weather-image
12°

Lange Sitzungen soll es in der neuen Ratsperiode nicht mehr geben

Akten

Hameln (HW). Lange Sitzungen soll es in der neuen Ratsperiode nicht mehr geben. Deshalb hat die aus CDU, Grünen und Unabhängigem bestehende Mehrheitsgruppe in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, die Themen künftig zu splitten und auf die neuen Ausschüsse für Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sowie Stadtentwicklung zu verteilen.

Um zusätzliche Kosten zu sparen, hatte sich die oppositionelle SPD-Fraktion für die bisherige Konstellation ausgesprochen, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Dafür griff die Mehrheitsgruppe jedoch einen Vorschlag der Sozialdemokraten auf und erweiterte den Ausschuss für Finanzen, Personal und Wirtschaft um ein weiteres beratendes extrenes Mitglied. Neben einem Vertreter des AdU, des DGB und der Arbeitsagentur wird künftig auch das Handwerk vertreten sein.

Wie die unterschiedlichen Fachausschüsse besetzt sind, das lesen Sie in der Dewezet.
 

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare