weather-image
17°
Lauenauer Fahrer mit guten Cross-Ergebnissen

Landesmeistertitel für Maximilian Bock

Radsport (seb). Mit der Weltmeisterschaft im Querfeldeinrennen am letzten Januarwochenende ging die Cross-Saison zu Ende. Auch Radsportler des SV Victoria Lauenau haben sich erstmalig konsequent auf diesen nasskalten, in diesem Jahrüberwiegend sehr matschigen Wintersport eingelassen, nicht ohne Erfolg.

Maximilian Bock beherrscht sein Rad auch auf rutschigem Boden. F

Bei der Teilnahme am Weser-Ems-Cup, bestehend aus acht Läufen, haben sich Sebastian Rösch (Männer), Magnus Fischer (U19) und Maximilian Bock (U17) unter den Top-Zehn platziert. Bei der Niedersächsischen Meisterschaft in Osnabrück holte sich Maximilian Bock den Meistertitel. Magnus Fischer landete ebenfalls als Dritter auf dem Siegerpodest. Auch Sebastian Rösch konnte in der Männer-Elite-Klasse seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und wurde nach einem harten Rennen Sechster. Tim Kühnau (U23) ging in vielen Rennen an den Start und kämpfte sich ehrgeizig durch die Runden. Die Konkurrenz war jedoch noch stärker als er, so dass er erst gegen Ende der Saison bei der Deutschen Meisterschaft in Auerbach so richtig mitfahren konnte. Dort belegte Kühnau den 26. Platz. Auch die anderen drei Lauenauer konnten sich jeweils im vorderen Drittel der gestarteten Fahrer platzieren: Sebastian Rösch (27. Platz), Maximilian Bock (31. Platz) und Magnus Fischer, der in Auerbach sein wohl stärkstes Rennen fuhr, kam auf den 21. Platz. Trainer Richard Fischer und Abteilungsleiterin Roswitha Blume sind zufrieden. "Das können wir weiter entwickeln und ausbauen", meint Fischer und fügt hinzu: "In der kommenden Saison werden wir erneut ein Deutschland-Cup-Querfeldeinrennen veranstalten, und unser Ziel ist es, noch mehr Sportlerinnen und Sportler am Start zu haben."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare