weather-image
19°
6622 Euro zur Finanzierung von Projekten in Bad Münder

Landeskirche belohnt Stiftung

Bad Münder (lil). Die Rechnung ist aufgegangen: Martin Käthler von der evangelischen Landeskirche Hannover überreichte dem Vorstand der Petri-Pauli-Stiftung einen Scheck über 6622,05 Euro. Für jede drei Euro, die die Stiftung in ihrer Gemeinde gesammelt hatte, gab die Landeskirche im Zuge einer Bonifizierungsaktion einen Euro dazu.

270_008_4974646_lkbm_Stiftung_St_Petri_Scheck_1_.jpg

Taufbibeln, Erntekrone, ein neuer Schaukasten – all das hat die Einrichtung bereits von den Zinserträgen finanziert. „Sinn und Wesen der Stiftung ist es, Dauerhaftes zu schaffen“, sagt Vorstandsmitglied Beate Wöllenstein. Rund 115 000 Euro beträgt aktuell das Grundkapital, das selbst nicht angetastet wird.

Es gehe auch darum, die Gemeinde zu aktivieren, so Käthler. „Wenn die Stiftung etwa ein Konzert veranstaltet, kommen andere Leute als zum Gottesdienst.“ Einen weiteren Grund, warum die Stiftung so wichtig ist, nennt Vorstandsmitglied Swen Fischer: „Wir machen unsere Gemeinde unabhängig.“ Trotz sinkender Kirchensteuereinnahmen könnten so Projekte finanziert werden, die ansonsten nicht mehr realisierbar wären.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare