weather-image
20°

Lässt Sperrung der Münsterbrücke das Weihnachtsgeschäft platzen?

Münsterbrücke

Hameln (ni). Für den innerstädtischen Einzelhandel ist es der sprichwörtliche Schlag ins Kontor: Die Vollsperrung der Münsterbrücke ausgerechnet in den beiden ersten Dezemberwochen könnte ihnen einen Strich durch das Weihnachtsgeschäft machen.
Etliche Branchen „machen 15 bis 20 Prozent ihres Jahresumsatzes im Dezember“, weiß der Vorsitzende des Hamelner Einzelhandelsverbandes, Holger Wellner. Er hält es „für sehr unglücklich“, dass die Sperrung der Brücke in die Adventszeit fällt.

Stadtmanager Oliver Bösche hat erst am 11. November aus der Dewezet erfahren, dass die Brücke ab 28. November und für mindestens zwei Wochen dichtgemacht wird. Alarmiert durch diese Information, suchte er umgehend den Kontakt zu Markus Brockmann, der als Leiter des regionalen Geschäftsbereichs Hameln der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr verantwortlich ist für die Baumaßnahme. „Es lässt sich leider nicht anders machen“, bestätigt Brockmann. Der Umbau der Kreuzung am Brückenkopf könnte dann nicht wie geplant in, sondern erst nach den Sommerferien stattfinden, „und am Ende würden wir mit den Baumaßnahmen in die Adventszeit 2012 reinrutschen“.

Wie die Stadt den verkehr regeln will, um ein Chaos auf Hamelns Straßen zu vermeiden, das lesen Sie in der Dewezet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare