weather-image
15°
Friedhof Haste: Der Wasserspiegel steigt

"Künftig nur noch Seebestattungen"

Suthfeld (tes). Ein Anliegen beschäftigt Bürger in Haste und Suthfeld: "Der Friedhof ist so nass, das Wasser steht in den Gräbern", hat Günther Hecht verdeutlicht. Der Suthfelder nutzte im Rahmen der Gemeindebefahrung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses die Gelegenheit, um vor Ort auf die brisante Situation aufmerksam zu machen und für eine Reinigung der verstopften Gräben zu werben.

"Das Wasserproblem auf dem Friedhof Haste ist bekannt", berichtete SPD Ratsfrau Rita Loewa von entsprechenden Diskussionen im Samtgemeindeausschuss. Demnach laufen Bestattungen im Moment so ab, dass die Särge nicht ganz in die Gruft abgelassen werden. Erst wird abgewartet bis das Wasser weg ist. Ein Zustand, der "künftig nur noch Seebestattungen" zulässt, scherzten einige Bürger. Neben den verstopften Gräben verfüge das Gelände über kein Gefälle, schilderte Loewa eine weitere Ursache für den Wasserstau und betonte "dieses Problem erfordert eine Überprüfung und eine generelle Lösung." Dies zu veranlassen, sei allerdings nicht Aufgabe der Gemeinde Suthfeld, betonte Bürgermeister Horst Schlüter. Vielmehr müsse die Samtgemeinde Pumpen anschaffen, um den Wasserspiegel abzusenken.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare