weather-image
23°

Kreis will schnellen IGS-Start

Landkreis (ssr). Trotz der jüngsten Ansage der Landesregierung, neue Gesamtschulen frühestens im Sommer 2009 zuzulassen, strebt der Landkreis Schaumburg weiter die Einrichtung zumindest einer zusätzlichen IGS schon zum kommenden Schuljahr an. "Wir halten das für machbar", sagte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier gestern auf Anfrage.

"Wir haben alles Notwendige so terminiert, dass wir die Einführung einer neuen IGS zum 1. August rechtzeitig sachgerecht beantragen können", versicherte Schöttelndreier. Die Elternumfrage laufe bereits, die neuerdings geforderte Befragung auch der Eltern von Fünfjährigen "können wir schnell nachschieben", so der Landrat: "Wir tun alles, um für den 1.August den Start zu beantragen. Dann muss uns die Regierung im Zweifel sagen, warum sie das nicht genehmigen will." Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Gunter Feuerbach, hält den Termin 1. August 2008 "durchaus noch für offen - ich bin da ganz zuversichtlich". Es sei realistisch, sowohl den eindeutigen Bedarfsnachweis als auch die Standortfrage bis Ende Mai zu klären. Auch der Schaumburger SPD-Vorsitzende Karsten Becker hält den 1. August 2008 als Starttermin "noch nicht für tot". Der neuerdings geforderte Nachweis eines langjährigen Bedarfs liege in Schaumburg durch die Umfragen der vergangenen Jahre "bereits jetzt mehr als klar vor Augen". Dass die CDU/FDP-Regierung landesweit nur zehn neue Gesamtschulen zulassen will, regt Becker nicht auf: "Wenn drei davon nach Schaumburg kommen, ist mir das egal."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare