weather-image
27°
Bürgerschießen bietet für jedes Altersgruppe etwas / Gefeiert wird am letzten August-Wochenende

Königsschießen, Spielfest oder House-Party

Bückeburg (rc). "Im Prinzip hat sich nicht viel geändert." Das sagte Stadtmajor Rolf Netzer, als er jetzt zusammen mit Adjutant Stefan Specht, Schatzmeister Martin Brandt und Schriftführer Thomas Dehne das Programm für das Bürgerschießen 2007 vorstellte. Es wird von Mittwoch, 29. August, bis Montag, 3. September, gefeiert. Nach wie vor wird es ein Fest der Bürger für die Bürger sein und für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas bieten. Denn neben dem Schießen um die Ehre des Bürgerschützenkönigs und der anderen Ehrentitel wie Jugend- oder Kinderkönig oder bester Schütze der Bundeswehr wird es auch ein Spielfest für die Kids, ein Nachmittag für die Senioren und - erstmals - eine House-Party im Festzelt auf dem Sabléplatz geben.

0000456860-12.jpg

Einmütig warben sie darum, dass sich alle Bückeburger an dem Traditionsfest beteiligen. Und betonten: "Wir sind kein Trinkverein." Und ein schwarzer Anzug, die traditionelle Uniform des Bataillons, sei nicht vonnöten. "Jeder kann mitmachen, wie es ihm gefällt." Es gehe um die Pflege gut nachbarschaftliche Kontakte. Vielen Bückeburgern sei zudem nicht bewusst, was das Bürgerbataillon ist und was das Bürgerschießen bedeutet. Thomas Dehne: "Wir müssen das Bürgerschießen daher immer wieder neu erklären." Um künftig auch vermehrt jüngere Männer für das Bürgerbataillon zu interessieren - die Zielgruppe sind die 30- bis 45-Jährigen - ist das Bataillon mit der Gründung des Fürstenrotts (wir berichteten) erstmals auch von der lange gepflegten Tradition abgewichen, dass die Bürger die Rotts ihrer Wohnquartiere aufsuchen sollten. "Jeder kann sich das Rott aussuchen, in dem er sich wohlfühlt", sagte Thomas Dehne. "Auch wenn wir das ursprüngliche Konzept nicht aufheben werden", ergänzte Stadtmajor Rolf Netzer. Das Bataillon sehe die quartierübergreifenden Rotts als Sammelpunkt besonders der neuen Zielgruppe, damit diese dann in andere Rotts gehen, wenn Schwellenängste überwunden seien. "Es ist eine Chance für uns." Das Bürgerschießen 2007 wird wie in den Vorjahren am Mittwoch, 29. August, um 19 Uhr mit der Bestellung der Stadt-Offiziere beginnen. Um 20 Uhr schließt sich die Bierprobe im Festzelt an, wo die "Bückeburger Jäger" für die musikalische Untermalung sorgen werden. Festwirt ist übrigens wie im Vorjahr Carlo Kerkhoff-Schäfer, der das Festzelt zum Sammel- und Treffpunkt für jung und alt machen will. So gibt es zum Beispiel erstmals auch eine Cocktailbar im Zelt. Der Donnerstag steht ganz im Zeichen des Grünholens im Wendthäger Forst. Angesichts der Schäden, die Orkan "Kyrill" hinterlassen hat, gibt es nicht ganz so viele frische Birken wie in den Vorjahren. Netzer: Für eine schöne Stadt wird es aber reichen." Der Freitag startet mit dem ersten Ausmarsch und dem Beginn des offiziellen Schießens um 10 Uhr. Hier gibt es eine Neuerung, denn Hans-Joachim Thiemann ist der neue Schießkommissionsleiter und damit Nachfolger von Klaus Stark. Nachmittags startet im Festzelt um 15 Uhr der Seniorennachmittag. Der Abend beginnt um 19.45 Uhr mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Um 21.45 Uhr beginnt mit dem Großen Zapfenstreich der erste große Höhepunkt des Festes. Zur Musik von Blasorchester Bückeburger Jäger und Spielmannszug Ahnsen werden die Mannen des Bataillons in den Schlosshof einziehen. Anschließend ist Kommers im Festzelt. Sonnabend beginnt der Ausmarsch hoch zum Schießstand bereits um 9 Uhr - mit einem Abstecher am Herminenhof vorbei, wo den Bewohnern ein Ständchen gebracht wird. Nachmittags ist Kinderfest, abends ab 20 Uhr die House-Party im Festzelt: Drei DJs legen auf. Sonntag, der Haupttag, beginnt mit dem Wecken in den Kompanien, ab elf Uhr starten die Rottfrühstücke in den diversen Rottlokalen. Von dort geht es zum Rathaus, das Ende des Aufmarsches ist für 15.20 Uhr festgesetzt. Nach Ausmarsch der Fahnen und dem Abschreiten der Front beginnt der Festumzug durch die Stadt, der gegen 16.30 Uhr am Festzelt endet, wo ein musikalischer Ausklang des Tages mit einigen Kapellen geplant ist. Am Montag, dem letzten Tag, wird es spannend: Bis 14 Uhr darf auf die Königsscheibe geschossen werden. Anschließend folgt das Stechen. Um 15 Uhr sollen auf dem Steintisch der neue Bürgerschützenkönig und die weiteren Majestäten proklamiert werden. Vom Schießstand geht es hinunter in die Stadt, wo um 17 Uhr vor dem Rathaus der Empfang und die Ehrung der neuen Könige stattfindet. Das Fest endet um 20 Uhr mit dem Königsball. Der Festwirt kredenzt Geschnetzeltes und Zungenragout für die Mägen sowie die "Atlantic Show Band" Musik für die Tanzbeine. Infosüber Fest und Bataillon unter: "www.buergerbataillon-bueckeburg.de".

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare