weather-image
24°
Brennecke: „Westerbrak ist der FC Bayern der Feuerwehr“

Kleines starkes Team

WESTERBRAK. Anlässlich der Jahresdienstversammlung konnten Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke und Bürgermeister Willi Brennecke im Westerbraker Feuerwehrhaus begrüßt werden.

Der Vorstand der Feuerwehr Westerbrak mit den Geehrten, Beförderten und Gästen sowie Tanya Warnecke und Willi Brennecke. PR

Im detaillierten Jahresbericht erläuterte Ortsbrandmeister Andreas Dörre die Einsätze der Kameraden in der Gemeinde. Der Ausbildungsstand wurde mit Übungs- und Ausbildungen gefördert. Hinzu kamen einige Lehrgänge.

Die Ortsfeuerwehr besuchte viele kameradschaftliche Veranstaltungen befreundeter Wehren. Darunter den Freundschaftswettbewerb in Hemmendorf und die Himmelfahrtswanderung zur Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr in München.

Aber auch die eigenen Veranstaltungen blieben nicht unerwähnt. Neben den bekannten kam im vergangenen Jahr eine neue Idee hinzu, die auch bei vielen Mitgliedern und Gästen sehr beliebt war – die 90er-Jahre-Party in der Kulturmühle.

Bei den niedersächsischen Leistungswettbewerben steigerte sich das Westerbraker Team von Wettbewerb zu Wettbewerb. Angefangen mit dem ersten Platz beim Stützpunkt, war der vierte Auftritt des Jahres der Kreisentscheid in Holzminden. Eine sehr gute Tagesleistung bedeutete die Titelverteidigung für die kleine Ortsfeuerwehr.

In ihren Grußworten dankte Samtgemeindebürgermeisterin Warnecke dem Engagement der Feuerwehrkameraden und äußerte ihren Stolz über die Erfolge der Ortsfeuerwehr. Über die getätigten und künftigen Anschaffungen gab sie einen Überblick. „Westerbrak ist der FC Bayern der Feuerwehr“, äußerte sich Bürgermeister Brennecke. Eine Tatsache, die ganz vereinzelt traurige Gesichter bei (schwarz/gelben) anwesenden Fans machte. Im Zusammenhang mit dem Löschzug Vogler sprach er von einem richtigen Schritt in die Zukunft.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Dörre gab einen Überblick über die Einsatzgeschehnisse sowie einen kurzen Bericht aus der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Ortsbrandmeister Reese aus Kirchbrak dankte für die gute Zusammenarbeit.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Christina von Flotow bei der Versammlung vom Landesfeuerwehrverband geehrt. In ihren Dankesworten sagte sie, wie wichtig die kleinen Feuerwehren sind und „dass Westerbrak ohne Feuerwehr wie England ohne die Queen wäre“. Die Kameraden Jonas Kammel und Oliver Aust wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Florian Preine bekam neue Sterne und ist zum Oberlöschmeister befördert worden. Gemeindebrandmeister Andreas Damrau kam extra von einer anderen Jahresdienstversammlung dazu, um den Kameraden Andreas Dörre zum Hauptbrandmeister zu befördern. Rüdiger Kammel wurde einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt. Die diensteifrigsten Kameraden waren Oliver Aust, Oliver Schulz und Meikel Klenke. Für zehnjähriges Dienstjubiläum gab es ebenfalls für Rouven Brennecke und Andreas Dörre neben netten Worten auch Präsente.PR

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare