weather-image
Fehrmann-Schützlinge schlagen den VfL Borsum mit 3:0

Klassenerhalt für den FC Stadthagen

Fußball (seb). Der FC Stadthagen bleibt auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga. Durch einen 3:0-Erfolg beim VfL Borsum machte die Fehrmann-Truppe bereits vor dem letzten Relegationsspiel am Sonntag gegen TuSpo Schliekum den Klassenerhalt perfekt.

Youngster Sebastian Wittek (l.) erzielte in der 82. Minute das 3

Die Gastgeber aus Borsum verlegten kurzfristig die Partie ins kleine und enge Waldstadion und erhofften sich dadurch eine bessere Atmosphäre. Zunächst ging der Schachzug des VfL-Trainers auch auf. Die Gastgeber präsentierten sich griffiger als der FC und drängten die Fehrmann-Elf in die Defensive. Die optische Überlegenheit konnte der VfL Borsum aber kaum in Torgefahr umsetzen. Uwe Hormann (13.) mit einem Heber über das Tor und Uwe Wiechmann (44.) mit einem Schuss, bei dem Ciro Miotti zur Stelle war, waren die einzigen gefährlichen Situationen des VfL in Halbzeit eins. Der FC Stadthagen stand in der Defensive sehr sicher, strahlte aber im Angriff ebenfalls keine Torgefahr aus. Die Pausenführung für die Truppe von Trainer Ralf Fehrmann besorgte Heiko Schade in der 20. Spielminute mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern. In der zweiten Hälfte brachte Fehrmann Dusko Rogovic ins Spiel. Dieser Wechsel zahlte sich als genialer Schachzug des Trainers aus. Der FC übernahm das Kommando und befreite sich aus der Defensive. In der 56. Minute die Vorentscheidung in dieser Partie. Ein Pass auf Rogovic, der FC-Angreifer ging noch zwei Meterund hämmerte die Kugel ins kurze Eck zum 2:0. Der Widerstand des VfL Borsum war endgültig gebrochen. Die Hausherren produzierten viele Fehlpässe und luden Stadthagen zum Toreschießen ein. Aber Sebastian Wittek und Dusko Rogovic verpassten den Treffer zum 3:0 zu setzen. Vom VfL war nichts mehr zu sehen. Borsum erspielte sich in der zweiten Halbzeit keine zwingende Torchance mehr. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Sebastian Wittek in der 82. Minute. Der Youngster wuchtete eine präzise Flanke von Alexander Nicolai mit dem Kopf gegen die Laufrichtung des Torwarts ins Borsumer Gehäuse. Nach dem Schlusspfiff war große Erleichterung in den Gesichtern des FC Stadthagen zu sehen. Die Spieler lagen sich in den Armen. Das Team aus der Kreisstadt kam nach einer mäßigen Saison noch einmal mit einem "blauen Auge" davon. FC: Miotti, Cinar, Neugebauer, Topcu, Wolf, Naunov, Nicolai, Wittek, Spier (46. Rogovic), Schade, Konstantinos (55. Kahraman).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare