weather-image
27°
Familienservicebüro öffnet am 1. August

Kindertagespflege soll für mehr Flexibilität sorgen

Bückeburg (rc). Das Familienservicebüro wird am 1. August seinen Betrieb aufnehmen, aber voraussichtlich erst im September voll arbeitsfähig sein. Das mit einer Halbtagstelle besetzte Büro, das in der Stadtverwaltung zu finden sein wird, soll Anlaufstelle für alle Eltern sein, die für ihre Sprösslinge Kindertagespflegeplätze suchen, also Krippenplätze, außerhalb etablierten Einrichtungen mit ihren zum Teil sehr unflexiblen Öffnungszeiten. Die Hintergründe zu der neuen Einrichtung erläutertete Fachgebietsleiter Siegfried Demjanenko in der Sitzung des Ausschusses für Jugend und Familie.

Danach sieht der niedersächsische Gesetzgeber seit 2005 vor, dass neben den Krippenplätzen in Kindergärten auch die Kindertagespflege forciert werden soll; beide Einrichtungsformen wurden gleichgestellt. Kindertagespflege durch private Anbieter sei ein ständig wachsender Markt und eine Alternative zu den "herkömmlichen" Krippenplätzen. Eigentlich sei der Landkreis für die Ausführung verantwortlich, so Demjanenko, aber da auch die Stadt die Gesetzesanforderungen erfüllen müsse, habe sich die Verwaltung gefragt, warum sich Bückeburg - in enger Absprache mit dem Landkreis - nicht mit eigenen Ideen und Ausgestaltungen einbringe. Die Ausgestaltung wird nun in Form des Familienservicebüros in Bückeburg sichtbar. Es ist als Anlaufstelle für Eltern und die Anbieter der privaten Kindertagespflege konzipiert: soll Informationen bündeln und weitergeben; ein Netz für die Nachfrager aufbauen; beraten und vermitteln; dafür sorgen, dass das Personal der Kindertagespflegeanbieter qualifiziert und fortgebildet wird, dass Qualitätskontrollen stattfinden und Genehmigungsverfahren vereinfacht werden; oder aber auch die Zusammenarbeit der privaten und öffentlichen Anbieter fördern und steuern. Wie Demjanenko weiter sagte, gebe es derzeit in der Stadt Bedarf für bis zu drei weitere Krippengruppen. Die Kindertagespflege sei eine Chance, diesen Bedarf schnell und unbürokratisch zu mindern, zumal öffentliche Einrichtungen oft nicht die Flexibilität der privaten Anbieter vorweisen können. So gebe es viele Mütter und Väter, die für ihre Kinder Betreuer in den Abendstunden oder am Wochenende suchen würden, oder aber nur an wenigen Tagen in der Woche für wenige Stunden. Durch die hohe Flexibilität der Anbieter der Tagespflege könnten Lücken im Angebot geschlossen werden: Ein weiterer Pluspunkt in der Kinder- und Familienfreundlichkeit Bückeburgs.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare