weather-image
Bahr Modultechnik spendet jeweils 1250 Euro für "Interhelp" und "Kinder in Not"

Keine Werbegeschenke für Kunden, aber Geld für wohltätige Hilfe

Bückeburg/Luhden (kk). "Die Hilfe kommt in jedem Fall gut an", versichert Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe noch einmal ausdrücklich. Daran hat Karola Bahr auch nicht den geringsten Zweifel. Im Gegenteil: Weil "Interhelp" und "Kinder im Not" regionale, überschaubare Hilfsaktionen sind, bei denen Spenden direkt die Bedürftigen erreichen, hat sich die Firma Bahr Modultechnik aus Luhden auch in diesem Jahr wieder entschieden, beide Aktionen zu unterstützen. Im Schloss überreichten Frau Bahr und ihr Sohn Nicolas (8) jetzt Schecks über jeweils 1250 Euro an den Fürsten, der Schirmherr beider A ktionen ist.

0000508852.jpg

Besonders für Nicolas wurde die vorweihnachtliche Plauderstunde im Roten Salon zum großen Ereignis: Er hatte dem Fürsten nämlich noch ein Geschenk für dessen Tochter Felipa mitgebracht, die am 1. Dezember das Licht der Welt erblickte. Fürst Alexander durfte gleich stellvertretend für sein Töchterchen auspacken und freute sich über einen Kuschelbären im Mini-Reiseköfferchen. Ganz aufgeräumt plauderte er mit den Gästen über die kleine Prinzessin, ließ sogar Bilder seiner Tochter herumgehen. Und sorgte gemeinsam mit Nikolas gleich noch für eine schwungvolle vorweihnachtliche Musikeinlage: Vierhändig stimmten die beiden am Flügel das Lied "Alle Jahre wieder ..." an. Seit einigen Jahren verzichtet die Firma Bahr auf Weihnachtspräsente für ihre Kunden. Stattdessen wird das Geld für wohltätige Organisationen gespendet. In "Interhelp" und "Kinder in Not" hat sie dabei verlässliche Partner aus der Region gefunden. Informationen gibt es im Internetüber "Interhelp" unter http://hameln-pyrmont-hilft.dewezet.de undüber "Kinder in Not" unter www.drk-hameln-pyrmont.de

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare