weather-image
22°
Nach 36 Jahren im Amt führt Christel Both die Kasse kommissarisch weiter / Margret Martens ist Sängerin des Jahres

Kein Nachfolger für ausgeschiedene Kassenwartin

Hamelspringe (rho). Die Wahl des gesamten Vorstandes stand an auf der Jahresversammlung der Musikgruppe Hamelspringe. Bis auf die Kassenwartin Christa Both, die 36 Jahre lang die Kasse führte und aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden wollte, konnten alle Vorstandsmitglieder für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt werden.

270_008_4082981_lkbm202_30.jpg

Karin Lauenhardt – aktiv im Chor des Vereins – brachte die Meinung der Vereinsmitglieder auf den Punkt: „Wir waren bisher mit unserem Vorstand sehr zufrieden. Warum sollten wir ihn nicht wiederwählen?“ Einen Wermutstropfen gibt es jedoch. In der Versammlung fand sich niemand, der die finanziellen Geschäfte des Vereins übernehmen wollte. So wird Christa Both die Kasse kommissarisch weiterführen, bis ein neuer Kassenwart gefunden wird. Und sie versicherte, ihrem Nachfolger bei der Einarbeitung mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Der Vorsitzende Frank Hennies zeigte sich optimistisch: „Wir werden schon noch jemanden finden, ich habe auch schon eine Person im Auge.“ Einen Namen nannte er nicht.

Stefan Bothur, Dirigent von Chor und Kapelle, hielt einen kurzen Abriss über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Ein fester Bestandteil im Terminkalender der kleinen Kapelle sind das Wecken am 1. Mai und das Einläuten des Heiligen Abends. Der Chor nahm an verschiedenen Konzertveranstaltungen teil. Die Präsenz bei den dörflichen Veranstaltungen – die Sonnenwendfeier der Condoren oder das Zeltfest der Feuerwehr – ist für den Verein selbstverständlich. „Wir sind ein kleiner Verein, aber wir haben einen vollen Terminkalender. Das Liederrepertoire und der Bestand des Chores sind gesichert“, sagte Dirigent Bothur.

Auch Franziska Hahn als Vertretung des Ortsrats würdigte die Arbeit der Musikanten: „Chor und Kapelle versüßen uns so manche Veranstaltung.“ Zur Sängerin des Jahres wurde Margret Martens gewählt. Simon Hartinger ist zum Musiker des Jahres ernannt worden.

Für die Ehrung langjähriger Mitglieder hat sich der Vorstand einen besonderen Rahmen ausgesucht. Sie werden bei einer Grillveranstaltung im Sommer ausgezeichnet. An diesem Tag wird es ein ganz besonderes Schmankerl geben, wie Hennies verriet. Hartmut Klückmann und Kurt Knauf haben eine Moritat über die Entstehung der Hamelquelle verfasst, die zu diesem Anlass als Musikstück aufgeführt werden soll.

Christa Both und Irene Albert (hinten, v.l.) sowie Renate Meyer und Margret Martens (vorn, v.l.) erhielten zum Dank für ihre Verdienste um den Verein einen Blumenstrauß.

Foto: rho

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare