weather-image
15°
Beliebteste Angebote schon nach kurzer Zeit vergriffen / Flohmarkt macht traditionell den Auftakt

Kein großer Spaß: Anstellen für den Ferienspaß

Rehren (kdt). Zum Auftakt der diesjährigen Ferienspaß-Aktion waren gestern Nachmittag schon nach kurzer Zeit viele Angebote vergriffen. "Spaß-Leiter" Stefan Gellermann und sein ehrenamtliches Team hatten wie immer auf dem Schulhof der Grundschule Anmelde-Stände aufgebaut, vor denen sich lange Schlangen bildeten, die geduldig warteten, um an die begehrten Plätze zu kommen.

Riesen-Gedränge auf dem Schulhof in Rehren - und die begehrteste

Das Ferienspaß-Programm war den Schulkindern im Vorfeld in kleiner handlichen Form ausgehändigt worden, damit sie zusammen mit den Eltern eine Vorauswahl für die Ferienangebote treffen können. Aus 42 Angeboten hatten sie die Qual der Wahl, wobei neben bewährten Angeboten wie Radtour, Basteln, Tanzen, Jonglieren oder Inliner-Tour an der Weser einige neue Aktionen im Programm auftauchten. So werden gleich zu Beginn der Ferien am 22. Juli die Kinder auf eine Foto-Safari durchs Auetal gehen können. Torben Sven Schmidt und Ulrich Rehberg wollen den Kindern unbekannte Ecken der Gemeinde zeigen, in denen super Fotos gemacht werden können, die dann für einen Kalender zusammengestellt werden. Gefragt waren aber auch die Busfahrten in die Campo-Spiel-Arena nach Hannover, in den Zoo nach Osnabrück oder in das Universum Science Center nach Bremen, in dem die Wunder der Wissenschaft hautnah zu erleben sind. Welche Angebote ausgebucht und welche Angebote noch zu haben sind, wird noch gesondert veröffentlicht, wenn das Ferienspaß-Team von allen Anbietern Rückmeldungen bekommen hat. Zur Auftaktveranstaltung hatten zahlreiche Kinder auch wieder ihre Flohmarkt-Sortimente an Spielsachen, Büchern oder CDs mitgebracht, um sie zu tauschen oder zu verkaufen. Ganz aktuell zur Weltmeisterschaft boten einige Kinder ihre Fußballschuhe und begehrte Trikots an. Allerdings waren auch einige ganz clevere Eltern zu beobachten, die schon mal das eine oder andere "Weihnachtsgeschenk" mitnahmen. Stefan Gellermann appellierte zum Schluss noch einmal an alle Eltern, ihre Kinder rechtzeitig abzumelden, wenn die eine oder andere Veranstaltung nicht besucht werden kann. Dann wird die Warteliste wirksam und andere Kinder dürfen sich auf ein Ferienabenteuer freuen. Alle Veranstalter sind namentlich und mit Telefonnummer im Ferienspaß-Kalender zu finden.

0000419155-11-gross.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare