weather-image

„Kauen für die Kitas“: Kohl-Aktion zum Einjährigen

Bad Eilsen. Exakt 5896 Tage, 196,5 Monate oder 16,38 Jahre, nachdem Andreas Stegemann für Edeka auf Standortsuche nach einem Markt in Bad Eilsen gegangen ist, wurde der Neukauf am 17. November 2009 auf dem Gelände der früheren Schaumburg-Klinik eröffnet. Das ist jetzt fast auf den Tag genau ein Jahr her - und der Lebensmittler, der lange Zeit ein Zankapfel in der Eilser Politik war, ist für das Gros der Bürgerinnen und Bürger aus dem Zentrum des Kurorts inzwischen nicht mehr wegzudenken. Nach einer Umfrage der Edeka-Zentrale Hamburg sollen 63,3 Prozent der Kunden Stammkunden sein - was ein Wert sei, der weit über dem Durchschnitt liege.
„In einer aktuellen und repräsentativen Umfrage der ,Service Barometer AG' mit Sitz in München punktet der Neukauf beim Preis-Leistungsverhältnis, der großen Mitarbeiterpräsenz im Markt und den kurzen Wartezeiten an den Kassen", berichtet Andreas Laubig, der die Öffentlichkeitsarbeit für die Edeka Minden-Hannover macht.

Kohl

Bad Eilsen. Exakt 5896 Tage, 196,5 Monate oder 16,38 Jahre, nachdem Andreas Stegemann für Edeka auf Standortsuche nach einem Markt in Bad Eilsen gegangen ist, wurde der Neukauf am 17. November 2009 auf dem Gelände der früheren Schaumburg-Klinik eröffnet. Das ist jetzt fast auf den Tag genau ein Jahr her - und der Lebensmittler, der lange Zeit ein Zankapfel in der Eilser Politik war, ist für das Gros der Bürgerinnen und Bürger aus dem Zentrum des Kurorts inzwischen nicht mehr wegzudenken. Nach einer Umfrage der Edeka-Zentrale Hamburg sollen 63,3 Prozent der Kunden Stammkunden sein - was ein Wert sei, der weit über dem Durchschnitt liege.
„In einer aktuellen und repräsentativen Umfrage der ,Service Barometer AG' mit Sitz in München punktet der Neukauf beim Preis-Leistungsverhältnis, der großen Mitarbeiterpräsenz im Markt und den kurzen Wartezeiten an den Kassen", berichtet Andreas Laubig, der die Öffentlichkeitsarbeit für die Edeka Minden-Hannover macht.
Das merkt Edeka am Umsatz. „Wir liegen mit unseren Geschäftszahlen über dem Plan - und zwar deutlich", berichtet Jürgen Bolinger. Mehr möchte der Marktleiter nicht sagen. Dennoch müssen die Zahlen so gut sein, dass aus dem Etat eine Aktion bestritten werden kann, deren Erlös den zwei Kindertagestätten der Samtgemeinde, Sinai und Emmaus, zu gleichen Teilen zugute kommen soll. „Zum Einjährigen", sagt Bolinger, „werden wir am Freitag, 19. November, zwischen 9 und 17 Uhr frei nach dem Motto ,Kauen für die Kitas' an Stehtischen im Eingangsbereich des Marktes Grünkohl mit Kohlwurst und Kartoffeln anbieten." Die Portionen, die wahlweise auch mit nach Hause genommen werden können, kosten jeweils fünf Euro. „Geld", betont der Kaufmann, „das - komplett - an die Kitas geht". Er rechnet mit wenigstens 150 Portionen, die über den Tisch gehen werden, und will die Summe des Eingenommenen selbst noch aufstocken.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare