weather-image
27°
Stadthäger war im Sicherheitsgurt eingeklemmt / Sachschaden von 8500 Euro

Kastenwagen brennt lichterloh - Feuerwehr rettet Autofahrer (43)

Lüdersfeld (jth). Durch das schnelle und beherzte Eingreifen von Mitgliedern der Feuerwehr Lüdersfeld konnte der Fahrer eines Kleintransporters am Dienstagabend aus seinem Fahrzeug befreit werden und so vor dem sicheren Tod gerettet werden.

0000455762-gross.jpg

Der 43-jährige Sachsenhäger war mit einem Lieferwagen auf der Landesstraße 445 aus Richtung Stadthagen in Richtung Lüdersfeld unterwegs. Nach einem Überholvorgang kam er zuerst links von der Fahrbahn ab und verlor dann vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Kastenwagen schleuderte auf die rechte Fahrbahnseite, gegen einen Betonpfeiler sowie eine Straßenlaterne und einen Stromverteilerkasten. Durch die Wucht des Aufprallsöffneten sich die Hecktüren und die geladenen Kleidungsstücke verteilten sich im Vorgarten eines Bauernhauses. Das Fahrzeug schleuderte noch etwa 30 Meter weiter, bevor es auf einem Feld liegen bleib. Der Fahrer war in seinem Fahrzeug im Sicherheitsgurt eingeklemmt. Der Mann hatte großes Glück, weil drei Angehörige der Feuerwehr Lüdersfeld an der Unfallstelle vorbei kamen. Sie befreiten den Fahrer mit einem Taschenmesser aus dem bereits brennenden Fahrzeug. Der verletzte Fahrer war noch ansprechbar und erzählte zuerst von einer zweiten Person, die sich im Fahrzeug aufhalten sollte. Glücklicherweise bestätigte sich die Vermutung nicht. Die Feuerwehren aus Lindhorst und Lüdersfeld konnten den Lieferwagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten und Schaummittel schnell ablöschen. Insgesamt waren etwa 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. Die Landesstraße 445 wurde für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Der Radweg wurde durch die Straßenmeisterei Stadthagen noch in der Nacht voll gesperrt. Der Stromverteilungskasten wurde abgesichert und notdürftig instand gesetzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, insgesamt ist ein Sachschaden in Höhe von rund 8500 Euro entstanden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare