weather-image
Rund 100 Gäste beim Backhaus

Kartoffelbacken in Bensen

Bensen. Seit nunmehr 18 Jahren gibt es im Sünteldorf Bensen das Kartoffelbacken des SPD-Ortsvereins Hessisch Oldendorf-Süntel. Bei strahlendem Sonnenschein und kühlem Ostwind kamen diesmal mehr als 100 Gäste, um die im Ofen des Backhauses gebackenen Biokartoffeln mit Pfannenschlag (Stippgrütze) oder Quark zu genießen. Wegen der kühlen Temperaturen wurden die vor dem Backhaus aufgestellten Bierzeltgarnituren aus dem Schatten in die Sonne gebracht. Wem es draußen dennoch zu kalt war, der konnte auch in das Dorfgemeinschaftshaus gehen, wo es zum Aufwärmen einen Kaffee gab. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Holger Beißner begann die Ausgabe der Kartoffeln von „Backmeister“ Norbert Beine und sein Helferteam. Unter den Gästen waren die stellvertretende Juso-Landesvorsitzende Sarah Schneider, der Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann und der frühere Landtagsabgeordnete Christel Thielke, der das Kartoffelbacken in Bensen vor 18 Jahren mit ins Leben gerufen hatte. Stadtbürgermeister Harald Krüger konnte nicht kommen, er wurde von Marco Guss aus Bensen vertreten.

270_008_7787702_wvh_2910_Bensen_Kartoffelbacken_1.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare