weather-image
15°
Schulleiter Wilhelm Gieseke nach 14 Jahren am Adolfinum in den Ruhestand verabschiedet

"Kapitän" geht baden und muss von Bord

Bückeburg (rc/bus). Der Rektor des Gymnasiums Adolfinums ist in die Ruhephase seiner Altersteilzeit entlassen worden. Im Forum des Adolfinums würdigten am Dienstagabend Vertreter von Schulen und Kommunen die Verdienste Giesekes, der 14 Jahre das altehrwürdige Adolfinum geleitet hat. Auf ihre ganz eigene Art und Weise hatten die rund 1200 Schüler des Adolfinums einen Tag zuvor beim Schulschwimmfest ihrem Rektor feucht-fröhlich Adieu gesagt. "Unser Schulleiter ist an seinem vorletzten Dienst-Tag im Sinne des Wortes baden gegangen", fasste Cheforganisator Holger Deiters das Geschehen zusammen. Für Giesekes Tour war eigens ein Schlauchboot besorgt worden, in dem er unter dem Jubel der Schüler zwei Bahnen im Schwimmbecken zurücklegte und anschließend baden ging, als Schüler sein Gefährt zum Kentern brachten.

Wilhelm Gieseke auf seiner letzten Paddeltour als Schulleiter. A

Im Forum geizten die Festredner nicht damit, die Verdienste des 1945 in Barsinghausen geborenen Giesekes zu würdigen. "Sie hinterlassen eine wohlgeordnete Schule mit konstruktiven Perspektiven, an der man sich wohl fühlen kann", sagte Schuldezernentin Roswitha Strickstrack-Garcia, die Gieseke zuvor als beharrlich, zielstrebig, engagiert und "überdurchschnittlich zu freiwilliger Mitarbeit bereit" bezeichnet hatte: "Beste Voraussetzungen für einen Rektor." Lob, das auch Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier, selbst alter Adolfiner, die Schulelternratsvorsitzende Anke Milost, der Personalratsvorsitzende Hans Fabian oder Schulkoordinator Jürgen Hockemeier teilten. "Das Modell der wirtschaftlichen Eigenverantwortung von Schulen ist hier am Adolfinum getestet worden", sagte der Landrat. "Nur wegen ihnen bin ich Schulelternratsvorsitzende geworden", stellte Anke Milost fest. "Sie hinterlassen eine fröhliche und nach außen gewandte Schulgemeinschaft", so Fabian. "Die Schule hat sich in ihren 14 Jahren äußerst positiv entwickelt", resümierte Hockemeier. Gieseke, der sich zu seinem Abschluss Musik statt Worte gewünscht hatte - Schulchor und -orchester erfüllten diesen Wunsch - stellte in seinem Schlusswort in der ihm eigenen, strahlenden Art nur fest: "Es hat mir Spaß gemacht." Wer Nachfolger Giesekes wird, steht nach Angaben der Schuldezernentin noch nicht fest. "Noch diesen Sommer wird eine Entscheidung fallen." Nach Informationen unserer Zeitung werden aber dem Hamelner Studiendirektor Heinz-Ulrich Gosemann sehr gute Chancen eingeräumt, die Stelle zu erhalten.

0000420961-11-gross.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare