weather-image
17°
22:17-Sieg für HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf

Kanz und Yasaroglu immens treffsicher

Handball (mic). Mit einem 22:17-Auswärtstriumph gegen den heimstarken SV Warmsen übernehmen die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf wieder die Tabellenführung in der WSL-Oberliga. Der direkte Konkurrent TC Hameln war spielfrei und bleibt mit einem Punkt Rückstand der ärgste Verfolger!

Ziel- und treffsicher: Nicole Kanz (M.) war nicht zu stoppen und

"Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und in der Anfangsviertelstunde den dynamischen SV-Rückraum mit der brandgefährlichen Annika Brückner nicht in den Griff bekommen", monierte HSG-Trainer Dirk Riechert. Die griffigen Gastgeberinnen starten elanvoll und legten eine schnelle 4:1 (10.) und 8:4-Führung (20.) vor. Erst nach einer roten Karte gegen Katharina Oldenburg, die bei einem Abwehrversuch Nicole Kanz in das Gesicht schlug, konnten sich die Weserstädterinnen in Überzahl besser in Szene setzen. Die überragende Nicole Kanz markierte den 8:8 und 10:10-Ausgleich. Nach dem Wechsel steigerten sich die Richert-Schützlinge. Die Abwehr stand nun bombensicher. HSG-Torfrau Yvonne Jilg war fast unbezwingbar und zeigte tolle Glanzparaden. Über ein 14:10 und 21:14-Zwischenstand ging es im Angriff mit Tempo flott nach vorne. Die auffällige Selda Yasaroglu setzte den Schlusspunkt zum lockeren 22:17-Endstand. HSG: Kanz 10, Yasaroglu 7, A. Leuteritz 3, Wiese 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare