weather-image
17°

Kabarettist Hüsch im "Kabinett"

Luhden (sig). Noch ein "Literarisches Kabinett" am Dienstag, dem 4. Dezember, dann hat der Eilser Heimat- und Kulturverein für dieses Jahr sein Programmangebot abgeschlossen. Nach dem Komponisten Franz Liszt steht jetzt der Kabarettist Hanns-Dieter Hüsch im Mittelpunkt des Geschehens.

Dieser Mann war allerdings kein Eilser und auch hier wahrscheinlich nicht zu Gast, sondern stammt aus Dortmund. Bekannt geworden ist er als Verfasser von Texten, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen. Häufig genug war er auch auf dem Bildschirm zu sehen und als Autor bei Lesungen präsent. Da gibt es eine Reihe von Geschichten, die bestens in die Weihnachtszeit passen. So mancher wird eigene Erlebnisse wieder erkennen in einem Textüber den Kauf eines Weihnachtsbaumes oder über den Festtagsbesuch des "lieben Gotts" beim Ehepaar Hüsch. Auch vom Nobelpreisträger Heinrich Böll gibt es einiges zu hören. Dazu werden im Kabinett Weihnachtsgedichte vorgetragen. Die Gestaltung der um 19.30 Uhr im Luhdener Kirchenzentrum beginnenden Veranstaltung liegt wieder in den Händen von Fritz Winkelhake, Lutz Gräber und Dieter Gutzeit. Passend dazu werden weihnachtliche Knabbereien und Getränke angeboten. Der 1. Vorsitzende Fritz Winkelhake will die letzte Begegnung im alten Jahr auch benutzen, um einen kurzen Rückblick auf 2007 und eine Vorschau auf das Programm deskommenden Jahres zu geben. Der Eintritt ist diesmal kostenfrei. Für Glühwein, Tee und Leckereien wird jedoch von den Besuchern eine kleine Spende erbeten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare