weather-image
13°
Kräftiger Zuwachs bei Rintelns größter Jugendorganisation: 320 Mitglieder sind jetzt dabei

Jugendfeuerwehren in Rinteln so stark wie nie

Rinteln (who). Trotz des Geburtenrückgangs sind die Jugendfeuerwehren der Stadt stark wie nie zuvor, stellt Rintelns Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Meier nach Lektüre der Jahresberichte fest.

Die Ausbildung, aber auch der hohe Spaßfaktor wie hier beim Stad

Danach ist die Mitgliederzahl in den Jugendfeuerwehren von 286 auf insgesamt 320 Jugendliche angewachsen. Zwar bilden die Jungen mit 179 und einem Plus von 19 zum Vorjahr noch das "stärkere" Geschlecht, jedoch stehen ihnen 141 Mädchen bei einem Plus von 15 kaum nach. Die größte Jugendfeuerwehr mit insgesamt 46 Jungen und Mädchen ist in Möllenbeck zu finden. Einen der Gründe für diesen gegenläufigen Trend im Vergleich mit anderen Jugendorganisationen im Stadtgebiet sieht Stadtjugendwart Meier in Veranstaltungen wie dem gelungenen Stadtzeltlager in Möllenbeck im letzen Jahr sowie in der engagierten Arbeit der Jugendfeuerwehrwarte mit ihren Betreuerteams vor Ort. "Es ist schon erstaunlich was sich die Jugendfeuerwehren immer alles einfallen lassen, um die Jugendlichen zu begeistern", so Meier. "Ohne persönlichen Einsatz und Ideen bekommt man so eine große Anzahl von Jugendlichen nicht zur Feuerwehr. Auch die Kindergruppen in den Ortsfeuerwehren bilden hier eine hervorragende Basis für uns." Deshalb gelte sein Dank vor allem seinen Stellvertretern Daniel Jakschik und Gerd Mohwinkel, den Jugendfeuerwehrwarten, ihren Stellvertretern, Betreuern und der Stadtfeuerwehrführung. Und auch an die Firmen, die die Arbeit der Jugendfeuerwehr unterstützen, sowie die Stadt Rinteln mit Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz möchte Meier ein großes Dankeschön gerichtet sehen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare