weather-image
15°
Verzicht auf ausschweifende Ansprachen / Schillack: "Lasst uns Spaß haben"

Jugendfeuerwehr eröffnet siebtes Zeltlager in Alarmgeschwindigkeit

Evesen (bus). Potzblitz: Die offizielle Eröffnung des nunmehr siebten Sommerzeltlagers der Bückeburger Stadtjugendfeuerwehren ist am Sonnabend in Evesen beinahe mit der Geschwindigkeit eines Alarmeinsatzes über die Bühne gegangen. Die unter der Regie von Stadtjugendfeuerwehrwart Maic Schillack ablaufende Zeremonie nahm nicht einmal 25 Minuten in Anspruch. Was umso erstaunlicher war, da die Zeit außer für Schillacks Willkommsgruß für drei Grußworte und zwei Auszeichnungsblöcke ausreichte. "Lasst uns Spaß haben und die Fahnen hoch", lautete das knapp gefasste Startsignal des Gastgebers.

"Lasst uns Spaß haben und die Fahnen hoch", Stadtjugendfeuerwehr

In ihren Grußworten bewiesen Schirmherr Horst Schwarze, Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach und Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Lohmann Einsicht in die Erwartungen der Nachwuchsblauröcke, denen der Sinn ohnehin mehr nach Action denn nach Offiziellem stand. Der Verzicht auf weit ausschweifende Ansprachen gefiel aber auch den zahlreichen Vertretern des Öffentlichen und des Feuerwehr-Lebens, die - allen voran Kreisbrandmeister Klaus Peter Grote - der Einladung zum Eveser Sportzentrum gefolgt waren. In der Auszeichnungsabteilung galt Schillacks Dank den "Gründervätern" des vor 20 Jahren erstmals organisierten Zeltlagers Manfred Mistereck, Wolfgang Voigt und Michael Wilke sowie Volker Habbe, dem Vertreter des ebenfalls seit zwei Jahrzehnten beteiligten DRK Dankersen. Lohmann zeichnete Martina Grinke (gute Seele der Stadtjugendfeuerwehr; immer da, wenn Not an der Frau ist), Dieter Rösener(Busfahrerweltmeister; 20 000 Kilometer für die Stadtjugendfeuerwehr) und Heinrich Rödenbeck (Getränkemanagementweltmeister; hilft, den Durst von bis zu 2 500 Personen zu stillen) mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr aus. Das bis zum kommenden Sonnabend dauernde Zeltlager führt 287 Jugendliche und 79 Betreuer zusammen. Die Teilnehmer kommen, außer aus Bückeburg und Schaumburg, aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Brandenburg und dem niederländischen Nieuwerkerk. Darüber hinaus erwarten die Organisatoren eine Delegation aus dem französischen Sablé. Das umfangreicheProgramm sieht Wasserskifahren in Vahrenholz und Schlauchbootfahrten auf der Weser ebenso vor wie Lager-Rallye, Feldgottesdienst, Spiel ohne Grenzen, Disco, Orientierungsmarsch und Bastelshop. Und - als voraussichtlichen Höhepunkt - am Mittwoch einen "Schaumburger Abend". An diesem Abend wollen acht unterschiedliche Top-Acts (unter anderem die Feuerwehr-Dreamboys, der Shanty-Chor Lahde und die Dorfjugend-Minis der Dorfgemeinschaft Evesen) das Lager-Festzelt in Evesen zum Kochen bringen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare