weather-image
Fischer-Z rockt am 12. April im Capitol

John Watts und sein Lieblingsprojekt

Wer auch immer neben John Watts bei Fischer-Z gespielt hatte, wurde mehr oder weniger in die Rolle eines Statisten verbannt – Fischer-Z ist John Watts, John Watts ist Fischer-Z. Er war der Chef im Haus, der fast alle Songs im Alleingang schrieb und auch produzierte. Alben wie „Word Salad“ (1979), „Going Deaf For A Living“ (1980) und „Red Skies Over Paradise“ (1981) wurden zu Aushängeschildern einer Band, die auf dem europäischen Kontinent – insbesondere in Deutschland – erfolgreicher war, als in ihrer Heimat. Immer wieder gab es durch Streitigkeiten Umbesetzungen in der Band – die Konstante Watts blieb – ohne Wenn und Aber.

270_008_4494700_Fischer_Z_.jpg

1995 kam es mit „Stream“ zum vorerst letzten Aufbäumen der Band. Doch die zweite Wiederbelebung des Ein-Mann-Projekts Fischer-Z ließ lange auf sich warten. Erst nach sieben Jahren entschloss sich Watts mit „Ether“ zu einer erneuten Reunion. Auf Grund der großen Nachfrage nach ihren großartigen Festivalauftritten im Sommer letzten Jahres kommen Fischer-Z im April 2011 noch einmal nach Europa. Auf ihrer „Deaf Word Paradise“-Tournee werden sie unter anderen auch in der Landeshauptstadt auftreten.

Beginn: 20 Uhr. Karten: NDZ 05041/ 78910.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare