weather-image
15°
KLV Schaumburg beim Kreisvergleichswettkampf der Schüler in Hannover auf dem zweiten Platz

Johanna Kühn feiert einen dreifachen Triumph

Leichtathletik (cwo). Die Mannschaft des KLV Schaumburg konnte beim Schüler-Hallenvergleichswettkampf der Kreise des Bezirks Hannover im Sportleistungszentrum Hannover konnte nach einer langen Durststrecke von Mittelfeldplatzierungen in den Vorjahren endlich einmal wieder groß auftrumpfen.

Lukas Wündsch sprang mit 5,33 m auf Rang vier. Fotos: cwo

Das von Jugendwartin Melanie Bremer nach den Saisonbestleistungen zusammengestellte und von zahlreichen Vereinstrainern begleitete Team errang in der Gesamtwertung aller Altersklassen mit 264 Punkten punktgleich mit der Mannschaft des KLV Hameln-Pyrmont den zweiten Rang hinter demüberragenden Team des KLV Hannover-Land (475,5 Punkte). Auf den weiteren Rängen folgten die Mannschaften aus Hannover- Stadt (253,5 Punkte), Diepholz (238 Punkte) und Hildesheim (237,5 Punkte). Fleißigste Punktesammler waren mit 79 Punkten die B-Schülerinnen um die starke Nachwuchsathletin Johanna Kühn aus Stadthagen. Kühn gewann den Weitsprungwettbewerb unangefochten mit sehr guten 4,92 m sowie den Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,52 m. Mit beiden Leistungen bestätigt sie ihre Spitzenpositionen in der niedersächsischen Bestenliste und lässt ihren Trainer Marco Leszczynski hoffnungsvoll auf die im Januar anstehenden Landesmeisterschaften blicken. Zudem lief Kühn in der 4 x 100-m-Staffel gemeinsam mit Heinke Brosig (VfL Bückeburg), Doreen Dehne und Anissa Eberhardt (beide TWG Nienstädt/Sülbeck) in 53,98 Sekunden zum dritten Tagessieg. Die pfeilschnelle Doreen Dehne lief im 60-m-Sprint gute 8,71 Sekunden und belegte damit Rang sieben.Über die 800-m-Distanz liefen die beiden Bückeburgerinnen Heinke Brosig und Ayla Crede ein beherztes Rennen. Brosig erreichte nach 2:46,79 Minuten als fünfte das Ziel, Crede folgte nach 2:53,04 Minuten als Siebte. In der Altersklasse der A-Schülerinnen sicherte insbesondere Sophia Brose vom MTV Messenkamp den Schaumburgern wichtige Punkte. Brose absolvierte den 60-m-Hürden-Parcours in 10,12 Sekunden in der achtbesten Zeit und erzielte mit 10,12 m und Rang drei im Kugelstoßen ein herausragendes Resultat. Vor ihr platzierten sich lediglich die beiden Hamelnerinnen Deborah Brodersen und Monja Hahn. Die gebürtige Rintelnerin Brodersen fuhr für den Nachbarkreis weitere Disziplinsiege im Hochsprung (1,74 m) und Weitsprung (5,10 m) ein. Für Schaumburg erzielten Maike Urbschat (7. im Hochsprung, 1,42 m) und Jacqueline Belitz (8. im Kugelstoßen, 9,14 m) weitere vordere Platzierungen. Das B-Schüler-Team aus Schaumburg belegte mit 64 Punkten Rang drei in ihrer Altersklasse. Gute Platzierungen erzielten Christian Becker (VfL Bückeburg), Vincent Höfler (TWG Nienstädt/Sülbeck), Silas Belitz, Jakob Kretschmer und Jakob Hagenberg (alle Post SV Stadthagen). Höfler übersprang im Hochsprungwettbewerb hervorragende 1,49 m und belegte damit Rang drei. Rang vier belegte Christian Becker mit übersprungenen 1,45 m, Rang sechs Jakob Kretschmer mit 1,41 m. Kretschmer sprintete die 60 m in 8,52 Sekunden und erreichte damit als Viertschnellster das Ziel. Silas Belitz lief in 10,82 Sekunden die sechstschnellste Hürdenzeit und stieß die Kugel 8,22 m weit (Rang 7). Jakob Hagenberg belegte im Weitsprung mit 4,27 m Rang sechs, Vincent Höfler kam mit 4,23 m auf Rang sieben, Silas Belitz mit 4,20 m auf Rang acht. Auch die personell sehr knapp besetzten A-Schüler erkämpften sich Rang drei in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse. Beste Einzelplatzierung erzielte Frédéric Hempelmann vom Luhdener SV mit 12,09 m und Rang zwei im Kugelstoßen. Der talentierte Kraftprotz sprintete zudem über 60 m in 7,95 Sekunden auf Rang fünf. Zwei vierte Plätze erreichte Marc-André Rehberg von der VT Rinteln im Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,64 m und im Hürdensprint in 9,54 Sekunden. Lukas Wündsch (Post SV Stadthagen) sprang im Weitsprungwettbewerb mit 5,33 m ebenfalls auf Rang vier und erreichte im Hürdensprint in 9,62 Sekunden Platz fünf. Marcel Schulz von der SG Rodenberg sprintete über 60 m in 8,00 Sekunden auf Platz sechs, sprang mit 5,00 m auf Rang acht und belegte im Kugelstoßen mit 11,08 m Rang sieben. Abgerundet wurde der Wettbewerb durch einen beherzt gelaufenen 1.000-m-- Lauf von Niklas Brandt, der nach 3:12,30 Minuten als Siebter das Ziel erreichte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare