weather-image
26°

Jösten-Anwalt reicht Kündigungsschutzklage ein

Hameln (CK). Klaus-Dieter Jösten, der frühere Leiter der Jugendwerkstatt Hameln (JWH), wehrt sich gegen die fristlose Kündigung durch seinen Arbeitgeber, den Kirchenkreis Hameln-Pyrmont. Wie Jöstens Anwalt Günter Pawelz aus Hannover erklärt, will er im Namen seines Mandanten Kündigungsschutzklage erheben, weil er die Maßnahme für „ungerechtfertigt“ hält.
„Man hat uns kein hinreichendes Anhörungsrecht eingeräumt“, begründet Pawelz diesen Schritt. Er habe dem Kirchenkreisvorstand seine endgültige Stellungnahme für Mittwoch, 23. März, angekündigt, weil er am Dienstag, 22. März, noch ein Gespräch mit Jösten führen wollte. In Kenntnis dessen aber habe der Kirchenkreisvorstand die fristlose Kündigung bereits in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag beschlossen, kritisiert der Jurist.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare