weather-image
21°
Samtgemeinde-SPD besetzt Vorstand neu / Herbert Presser verabschiedet / Eberhard Koch Kassierer

Jörn Wittkugel ist neuer Verbands-Chef

Liekwegen (gus). Der SPD-Samtgemeindeverband Nienstädt hat mit Jörn Wittkugel einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der Echtorfer folgt auf Karsten Eickhoff aus Seggebruch, der nicht erneut kandidiert hatte.

270_008_5004775_Ni3_SPD_JHV_Wittkugel_2411_1_.jpg

Eickhoff hatte das Amt für ein Jahr kommissarisch ausgefüllt. Wittkugel bekam 34 Ja-Stimmen und eine Nein-Stimme. Er dankte den Mitgliedern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Eickhoff begrüßte seinen Nachfolger mit einem Präsent, worauf sich Wittkugel mit derselben Geste revanchierte.

Zu Stellvertretern wählten die Teilnehmer an der Jahresversammlung im Liekweger Gasthaus „Waldklause“ Daniela Scheibe, Manfred Kesselring und Dirk Röbke. Dabei hätte es wegen eines vermeintlich zu viel abgegebenen Stimmzettels beinahe einen zweiten Wahlgang gebraucht. Gestört hat dies aber keinen – die Genossen nahmen den Stimmenzuwachs mit Humor.

Als Schriftführer bestätigten die Sozialdemokraten Sylvia Blume. Beisitzer sind Heinz-Walter Engelage (Ortsverein Hespe), Olaf Schaal (Helpsen), Karsten Eickhoff (Seggebruch) und Kurt Schmidt (Nienstädt).

270_008_5004774_Ni3_SPD_JHV_Gross_2411.jpg
  • Daniela Scheibe und Karsten Eickhoff verabschieden Herbert Presser (Mitte). Jörn Wittkugel (kleines Bild) ist der neue Samtgemeindeverbandsvorsitzende. Fotos: gus

Scheibe verabschiedete Herbert Presser, der zuletzt Kassierer des Samtgemeindeverbands war, aus dem Vorstand. Weil Presser seine Aufgabe so gut erledigt habe, sei die Kasse jetzt so voll, sage Scheibe mit einem Schmunzeln. Als Dankeschön für Pressers jahrelanges Mitwirken – unter anderem fungierte dieser auch als Vorsitzender – gab es einen Präsentkorb und Blumen.

Zwar wurde mit Eberhard Koch ein neuer Kassenwart gewählt. Doch um den Übergang so wenig umständlich wie möglich zu gestalten, bot Presser an, die Kasse bis zum Jahresende weiterzuführen. Erst danach werde die Aufgabe in der Praxis an den „Neuen“ übertragen. Die Versammlung nickte dies einstimmig ab.

Zufrieden resümierten die Mitglieder die Kommunalwahl 2011. Alle vier Bürgermeister in den Mitgliedsgemeinden haben auch weiterhin ein SPD-Parteibuch in der Tasche. Die Wahl von Ditmar Köritz zum Samtgemeindebürgermeister wurde ebenfalls wohlwollend rekapituliert, holte der SPD-Bewerber doch mehr als 89 Prozent an Ja-Stimmen.

Nicht zum Jubeln fand der Interims-Vorsitzende Karsten Eickhoff allerdings die Wahlbeteiligung von rund 53 Prozent in der Samtgemeinde. Immerhin gingen in der Gemeinde Seggebruch gut 59 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare