weather-image
21°
Zustellerin der Schaumburger Zeitung geht mit 75 Jahren in Ruhestand

Jetzt kann Helene Gomolzig ausschlafen

Steinbergen (la). "Einen Wecker habe ich nie gebraucht. Ich bin jeden Morgen pünktlich um 3.45 Uhr aufgewacht", berichtet Helene Gomolzig. Über 30 Jahre lang hat die Familie Gomolzig von montags bis sonnabends in Steinbergen die Schaumburger Zeitung ausgetragen.

Zu Fuß ging Helene Gomolzig ihren Bereich Hamelner Straße, Lindenstraße, Bückeburger Straße, Försterkamp, Weinberg, Messingbergstraße und Bergstraße ab und brachte den Lesern ihre Frühstückslektüre. Dabei ging sie nicht immer den schnellsten und kürzesten Weg: "Ich wusste doch schließlich, wer schon um 6 Uhr auf der Arbeit sein musste und vorher gern die Zeitung lesen wollte. Da habe ich dann eben einen Abstecher hin gemacht und die Schaumburger Zeitung früher ausgeliefert", erzählt Helene Gomolzig. Ein besonderer Service, den ihr die Leser dankten. Auf Weihnachten habe sie sich immer besonders gefreut, da sie dann von den Lesern immer mit Geschenken bedacht wurde. "Vor 20 Jahren haben wir die Zeitungübrigens noch mittags zugestellt", erinnert sich Helene Gomolzig. Jetzt garantiert die Schaumburger Zeitung die Zustellung bis 6 Uhr. Rund eine Stunde benötigte Helene Gomolzig für ihre Tour. Dabei trug sie von montags bis freitags 66 Schaumburger Zeitungen aus und am Sonnabend 71 Exemplare. Mit 75 Jahren geht die treue Zustellerin jetzt in den Ruhestand. Dieter Brachvogel, Leiter der Zustellorganisation, dankte ihr für ihren treuen Dienst mit einem Blumenstrauß und einem Präsentkorb.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare