weather-image
16°
VfL Bad Nenndorf zu Gast bei Aue Liebenau

Jede weitere Niederlage schmerzt ab jetzt doppelt

Handball (hga). Mit Zwang zum Erfolg reist der VfL Bad Nenndorf in der Frauen-Landesliga zum SV Aue Liebenau. Nach der 21:24-Niederlage gegen den Lehrter SV steckt der VfL im Abstiegssumpf fest.

Es warten drei weitere Spiele gegen vom Abstieg bedrohte Mannschaften, der SV Aue Liebenau macht den Anfang, bevor der SV Eintracht Afferde und die HSG Langenhagen warten. Jede Niederlage schmerzt ab jetzt doppelt. Die Problemzone bei den Kurstädterinnen ist klar: Der Angriff ist nicht effektiv genug. Zwar fehlten am vergangenen Wochenende mit Sabine Bock und Maxi Zedler zwei wichtige Säulen beim VfL, aber so viele klare Chancen dürfen die Kurstädterinnen einfach nicht liegen lassen. Zedler wird weiterhin verletzt fehlen. Nina Brockmann, Nadia Matthias und Jessica Dröscher fehlen ebenfalls. Aus der Reserve werden Isabell Spielmann und Sabine Thies aushelfen, auch Vera Lempert oder Kathrin Pohler sind im Gespräch. "Wir müssen ihre Haupttorschützen Trixi Korte und Henrike Oldenstedt in den Griff bekommen, dann haben wir eine Chance", befindet VfL-Trainerin Katrin Otte. Anwurf: Sonnabend, 17.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare