weather-image
23°

Interesse an Integrierter Gesamtschule ist ausreichend vorhanden

Hameln (bha) Insgesamt 2345 Eltern haben die Eltern-Fragebogen an die Stadt Hameln zurückgeschickt – eine Quote von 34,36 Prozent. Nach Aussage der Stadt Hameln ist das „Interesse an einer Integrierten Gesamtschule (IGS) am Standort Hameln vorhanden“. Die erforderliche Anzahl von mindestens 130 Schülern pro Jahrgang könne mit Interessenten aus dem Stadtgebiet und dem Landkreis Hameln-Pyrmont erreicht werden.

Insgesamt wurde von Hamelner Eltern 500-mal angekreuzt, dass sie ihren Nachwuchs nach der Grundschule an einer IGS anmelden würden. Hinzu kommen 608 Eltern aus dem Bereich des Landkreises Hameln-Pyrmont, die sich mit ihrem Kreuz indirekt für die Errichtung einer IGS aussprechen. Auf der anderen Seite haben 1230 Eltern angekreuzt, dass sie ihr Kind an einer der weiterführenden Schulen anmelden würden, die zum dreigliedrigen System gehören: Haupt- und Realschulen oder Gymnasium. „Das entspricht einer Quote von 52,45 Prozent. Für ein zusätzliches Angebot einer IGS sind 47,25 Prozent der Eltern“, heißt es aus der Verwaltung.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare