weather-image
Innovationspreis für Wilfried Krömker Medizintechnik GmbH / Neue Halle für August geplant

"Intensivstation auf Rädern" kommt aus Röcke

Evesen (bus). Die Auszeichnung mit dem Innovationspreis des Landkreises, der herausragende Neuerungen würdigt, hat der Wilfried Krömker Medizintechnik GmbH zu einem weiteren Geschäftsaufschwung verholfen. Der Preis war dem in Röcke ansässigen Unternehmen Anfang Juni während des elften Schaumburger Wirtschaftsforums verliehen worden. Wilfried Krömker verzeichnet speziell bei großen Firmen undKrankenhäusern eine bemerkenswerte Resonanz. "Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", sagt der Firmenchef. Der Preis sei insbesondere für das Image sehr wichtig.

Wilfried Krömker präsentiert die in Röcke entwickelte "Intensivs

Der Hersteller und Lieferant technisch hochwertiger Medizinprodukte und Halterungssysteme hatte die Jury mit der Entwicklung eines Intensivwagens für die innerklinische Transportversorgung überzeugt. "Im Anschluss an die Einlieferung in die Klinik werden gerade bei kritischen Patienten umfassende Versorgungsmaßnahmen erforderlich, die häufig in verschiedensten Behandlungsräumen zu bewerkstelligen sind", erläutert der Experte. Während des Transports würden nicht gesicherte Sauerstoffflaschen, Monitore, Beatmungsgeräte, Infusionspumpen und weiteres Equipment häufig einfach auf dem Bett oder einer Notfallliege platziert. Zudem müssten Intensivpatienten bei innerklinischen Verlegungen vollständig von der so genannten Festversorgung abgekoppelt werden. Krömker: "Dieses Handling kann im Genesungsprozess eine Verzögerung von mehreren Tagen bewirken." Das in Röcke entwickelte Fahrgestell integriert alle erforderlichen Gerätschaften, verfügt über eine eigene Stromversorgung, kann mittels einer Kupplung mit den Klinikbetten verbunden werden und ist beliebig aufrüstbar. "Wir liefern sozusagen eine kleine Intensivstation auf Rädern, die nach heutigem Erkenntnisstand über etwa 200 Kombinationsmöglichkeiten verfügt", erklärt der Fachmann. Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Berufgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau und der Universitätsklinik Greifswald. Präsentationen auf dem Deutschen Anästhesiekongress und der Medika, der weltweit führenden Fachmesse für Medizinprodukte, beeindruckten das klinische Fachpersonal. Das Interesse an mobilen, voll ausgestatteten Versorgungseinheiten sei weltweit sehr stark, heißt es in Röcke. Die Konkurrenz biete derzeit zwar einige Ansätze, verfüge aber vielfach nicht über das notwendige Hintergrundwissen. Was der Krömker GmbH zu einem erheblichen technologischen Vorsprung verhilft. In der Firma sind seit dem vor sechs Jahren initiierten Projektbeginn durchschnittlich sechs (von insgesamt 32) Mitarbeiter in die Thematik eingebunden. Die Erfolgsgeschichte des 1976 gegründeten Unternehmens wird in wenigen Wochen durch den Neubau einer zusätzlichen Halle dokumentiert werden. Das Gebäude, in dem auch ein Präsentationsraum vorgesehen ist, wird die bisherige Fläche (2 000 Quadratmeter) um weitere 650 ergänzen. Der erste Spatenstich soll im August erfolgen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare