weather-image
15°
Hessisch Oldendorfer Verein für Kinder- und Jugendarbeit zieht Bilanz

Integrationsarbeit geht weiter

Hessisch Oldendorf (gl). Es ist schon recht beachtlich, was der Verein für Kinder- und Jugendarbeit in den fünf Jahren seines Bestehens erreicht hat. In ihrem Jahresrückblick konnte die Vorsitzende Birgit Pasenow eine Vielzahl von Aktivitäten aufführen, die im abgelaufen Geschäftsjahr durchgeführt wurden.

0000457848.jpg

Neben Disco, Kickerturnier oder der Mitarbeit am Ferienpass konnte mit den Auftritten des "Zirkus Willibald" aus Hamburg ein besonderer Höhepunkt präsentiert werden. "Zirkus Willibald" ist ein Kinder-Mitmachzirkus, bei dem Kinder aus dem Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg mitmachen. Wichtig ist den Mitgliedern des Vereins die Arbeit mit und für die Jugendlichen in Hessisch Oldendorf und Umgebung. Sie setzen sich besonders für die Weiterführung von Integrationsmaßnahmen ein, die aus Geldmangel ausliefen. Es wurden Anträge gestellt, um eine Fortsetzung zu ermöglichen. Es wurde ein Kooperationsvertrag entwickelt, der in dieser Art und Weise bislang einmalig sein dürfte. Er beinhaltet eine Drittelfinanzierung der Integrationsarbeit durch Klosterkammer, Landkreis und Stadt. In diesem Vertrag wurde festgehalten, dass der Verein für Kinder- und Jugendarbeit als Arbeitgeber auftreten wird und die Stadt, vertreten durch den Stadtjugendpfleger,übernimmt die dienstrechtlichen Belange der Integrationskraft. Für das zweijährige Projekt konnte Selda Yasaroglu gewonnen werden, die Erfahrung in diesem Bereich besitzt. Selda Yasaroglu wird jeweils an zwei Tagen in der Hauptschule sowie in der Grundschule tätig sein. Aber auch im "Internetcafé" oder in der Malschule sowie als "Streetworkerin" wird sie arbeiten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare