weather-image
Tocotronic am 9. Oktober im Capitol

Indie-Rock vom Feinsten

Ähnlich wie die Bands Blumfeld, die Sterne oder Selig, kann man Tocotronic mehr oder weniger der „Hamburger Schule“ zuordnen. 1993 von den drei Hamburger Studenten Dirk von Lowtzow (Gesang, Gitarre), Jan Müller (Bass) und Arne Zank (Schlagzeug) gegründet, gehört die Gruppe heute zu den Musterschülern der hanseatischen Musikbewegung.

Noch bevor ein einziger Tocotronic-Ton auf Platte verewigt ist, gründet sich der Fanclub Megatronic, der wie ein Fels in der Brandung hinter dem Quartett steht. Anfang 1995 erscheint das Debüt-Album „Digital ist besser“, das zwar noch kein Charterfolg wird, aber als Meilenstein in der deutschsprachigen Indie-Pop-Rock-Geschichte gilt. Mit „K.O.O.K.“ gelingt der Band 1999 die erste Top-10-Platzierung in den Charts – nach „Tocotronic“ (2002) platzieren sich alle nachfolgenden Alben unter die Top drei – Tocotronic wird zum Aushängeschild guter deutscher Indie-Rock-Mucke.

Capitol Hannover, 9. Oktober, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare