weather-image
19°
TSV Bückeberge vor erstem schweren Brocken

In Schamerloh steigt das Duell der Meister

Frauenfußball (pm). Es ist nur ein ganz normales Punktspiel der Bezirksoberliga, doch es ist auch eine Art Gipfeltreffen. Am Sonntag spielen die SG Schamerloh und der TSV Eintracht Bückeberge gegeneinander, die Meister der beiden Bezirksligen in der abgelaufenen Saison.

Für den TSV verspricht das Duell der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften die erste wirklich knifflige Aufgabe in der neuen Spielklasse zu werden. Die SGS nimmt nach zwei Siegen in zwei Spielen den zweiten Rang der Tabelle ein. Der ehemalige Regionalligist hatte sich nach dem Abstieg im vergangenen Jahr bis in die Bezirksliga zurückstufen lassen. Seitdem arbeitet man bei der SGS am erneuten Erfolg. Vorerst letzter Coup war die Verpflichtung des ehrgeizigen Trainers Ulf Netzeband, der zuvor beim Ligakonkurrenten VfL Bückeburg an der Bande stand. Gegen diesen VfL hatte sich der TSV Bückeberge am vergangenen Spieltag sehr schwergetan, dann aber mit 3:1 gewonnen. "Sicher werden wir in Schamerloh nicht auf einen solch defensiv eingestellten Gegner treffen", sagte TSV-Trainer Uwe Kranz, der trotz spielerischer Mängel und Abschlussschwäche seines Teams gegen das Schlusslicht am Ende nur die Konzentration seiner Spielerinnen bemängeln wollte. "Viele hatten die Punkte offenbar gedanklich schon vor dem Abpfiff längst eingesackt. Das wird uns in Schamerloh sicher nicht so passieren", sagte er. Besonders motiviert sein dürfte Neuzugang Stephanie Busche, die vor einigen Jahren für die SGS in der Regionalliga am Ball war.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare