weather-image

In der Weihnachtsbäckerei: Butterplätzchen

Am Sonntag ist der erste Advent. Dann wird die erste Kerze am Adventskranz angezündet, und oft wird das Haus langsam weihnachtlich geschmückt. Jetzt sieht es schon ein bisschen nach Weihnachten aus, und manchmal riecht es sogar so – dann, wenn die ersten Plätzchen aus dem Ofen kommen. Wir verraten euch ein einfaches, aber leckeres Rezept für Butterplätzchen.

270_008_5007415_hm403_2511.jpg

Erst einmal braucht ihr alle Zutaten, die auf eurem Einkaufszettel stehen (den könnt ihr euch ganz einfach aus der Zeitung ausschneiden).

Dann braucht ihr aus der Küche: eine große Plasikschüssel, eine Waage, einen Pinsel, ein Rührgerät (oder ein Löffel), ein Backblech, Backpapier, ein Nudelholz (zum Teigausrollen) und vor allem Plätzchenförmchen.

Und so wird es gemacht: Butter (ein kleiner Tipp, nehmt sie schon eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank, damit sie weich ist) und Zucker abwiegen und mit zwei Eiern verrühren (entweder mit einem Löffel oder mit einem Rührgerät). Dann das Mehl abwiegen und mit einem halben Päckchen Backpulver mischen. Von der Mischung immer ein paar Löffel in die Butter-, Ei-, Zucker-Mischung geben und erst mit dem Löffel (oder Rührgerät) verrühren, und wenn er dicker wird, mit den Händen (vorher waschen!) verkneten. Wenn der Teig noch sehr klebrig ist, noch ein bisschen Mehl hinzugeben. Damit man den Teig besser ausrollen kann, wickelt ihn in Frischhaltefolie ein und legt ihn eine Stunde in den Kühlschrank. Danach geht es besser.

270_008_5007015_hm401_2511.jpg
  • Leckere Butterplätzchen. Foto: Bilderbox

Nun den Teig mit etwas Mehl dünn ausrollen und mit den Plätzchenförmchen ausstechen und die Plätzchen auf ein Backblech mit Backpapier legen. Immer ein paar Zentimeter Platz zwischen den Plätzchen lassen, sonst backen sie zusammen.

Jetzt bittet eure Eltern, dass sie den Ofen auf 200 Grad vorheizen und sie nach 5 bis 8 Minuten wieder herausnehmen. Achtet darauf, dass sie eine schöne hellbraune Farbe haben. Für den Zuckerguss eine halbe Zitrone auspressen, und in den Saft so viel Puderzucker mischen, dass er leicht dick wird. Den Guss streicht ihr mit dem Pinsel auf die Plätzchen, wenn sie leicht abgekühlt sind. Beim Verzieren sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Mit Schokostreuseln, Zuckerperlen, Marmelade oder Nüssen könnt ihr jedes Plätzchen anders belegen – und dann nach der ganzen Arbeit – ein, zwei Plätzchen essen.ch

Damit ihr nichts vergesst. Foto: Wal

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare