weather-image
Der Tabellenvierte SV Bad Salzdetfurth ist aber eine hohe Hürde

Im Kampf um die Spitze muss die HSG Schaumburg Nord gewinnen

Handball (hga). Weihnachten steht auch in der Handball-Landesliga vor der Tür, der letzte Spieltag des Jahres 2008 hält für den Tabellenzweiten HSG Schaumburg Nord die Gastrolle beim SV Eintracht Bad Salzdetfurth bereit.

Lars Hecht und Co. müssen in Bad Salzdetfurth ihr ganzes Potenzi

Für die HSG resultiert die Vorgabe in diesem Spiel aus dem Zweikampf mit der HSG Nienburg um die Tabellenspitze, und die heißt Gewinnen um jeden Preis. Am vergangenen Wochenende strapazierte die HSG in eigener Halle die Nerven der Fans, gewann mehr als glücklich in letzter Minute. Gerade die Fans, immer ein guter Rückhalt der Mannschaft, haben endlich mal wieder einen Auftritt der besseren Art verdient. Ob die Mannschaft dazu in der Lage ist, wird sich in Salzdetfurth zeigen. Als Tabellenvierter sind die Gastgeber durchaus in der Lage, in den Kampf um die Spitze einzugreifen. Selbst wenn der eigene Rückstand von aktuell sechs Punkten die Gastgeber zurzeit nicht als Favoriten um den Aufstieg sieht, könnte die Mannschaft von Spielertrainer Goran Krka den Gästen die Bescherung verderben. Krka selbst ist eine Herausforderung für sich, insgesamt ist die personelle Lage bei den Gastgebern unklar. Einstellen muss sich die HSG auf die Bestbesetzung, das bedingt eine komplett andere Einstellung zum Spiel als es am vergangenen Wochenende über weite Strecken der Fall war. Ein dickes Fragezeichen steht aufseiten der HSG hinter dem Einsatz der angeschlagenen Patrick Daseking und Florian Günzel. Positiv ist die gelungene Rückkehr von Felix Lattwesen nach seiner Verletzung, gleiches gelang Andre Steege, der zum ersten Mal in der Saison spielte und mit einer für diese Umstände hervorragenden Leistung überraschte. Letztendlich ist ein Auswärtssieg nur möglich, wenn die taktischeDisziplin stimmt und das mannschaftliche Potenzial voll genutzt wird. Für die Fans setzt die HSG wieder einen Bus ein. Die Abfahrtszeiten sind: 14.30 Uhr (Gasthaus Gehrke, Riepen), 14.35 Uhr (Alte Schule, Ohndorf) und 14.45 Uhr (Sporthalle Waltringhausen). Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare