weather-image
24°

Ideenbörse fürs Hamelner Hochzeitshaus

hhaus

Hameln (red). Seit Jahren steht Hamelns schönstes Haus leer - damit soll jetzt Schluss sein und das Hochzeitshaus im Herzen der Stadt endlich wieder mit Leben gefüllt werden. Gemeinsam laden die Stadtverwaltung und die Dewezet die Bürger zu einer Ideenbörse ein. Am 28. März geht es los.

"Wir setzen ganz bewusst auf Vorschläge der Bürger und hoffen auf eine tragfähige Lösung", sagt der Erste Stadtrat Eckhard Koss. Denkbar seien Ideen für den kulturellen oder sozialen Bereich, aber auch eine kommerzielle Nutzung. Den künftigen Nutzern steht im Erdgeschoss des bedeutenden Gebäudes der Weserrenaissance eine Fläche von etwa 285 Quadratmetern zur Verfügung; im Keller sind Nebenräume und sanitäre Anlagen untergebracht. Zur Frage der Kosten für die späteren Nutzer sagt Koss: "Die Stadt möchte daran nicht verdienen."

Am Montag, 28. März, um 18.30 Uhr findet im Hochzeitshaus die gemeinsame Veranstaltung von Verwaltung und Dewezet statt. Alle kreativen Köpfe sind herzlich eingeladen. Politiker und Verwaltungsmitarbeiter werden anwesend sein, durch das Haus führen und Fragen beantworten. Frank Werner von der Dewezet wird moderieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare