weather-image
20°

HSG-Herren ohne Linkshänder nach Harsum

Handball (mic). Nach der ersten Saisonniederlage in der WSL-Oberliga wollen die Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf im Aufsteigerduell beim MTV Harsum zurück in die Erfolgsspur.

Dennis Ostermann muss die Akzente im HSG-Rückraum setzen. Foto:

Allerdings plagen HSG-Trainer Ralph Schönemeier dabei große Aufstellungssorgen. "Mir drohen alle drei Linkshänder für Sonntag auszufallen. Das würde unsere rechte Seite nahezu total lahmlegen", befürchtet Schönemeier eine klare Schwächung seiner Mannschaft. Marcel Handke fehlt definitiv, Ronny Heppner fällt vermutlich mit einerBauchmuskelzerrung aus und Alexander Dorndorf plagt eine Schulterverletzung, die keinen vollen Einsatz zulässt. Zudem fehlt mit Nachwuchstalent Jan Weidemann ein weiterer Rückraumspieler wegen schulischer Verpflichtungen. Eine besonders prekäre Ausgangslage. "Wir haben den Gegner mehrfach beobachtet und sind auf einen harten Kampf und ein engen Spielverlauf eingestellt. Wenn wir in der Abwehr die Harsumer Rückraumachse in den Griff bekommen, haben wir gute Chancen, zwei Auswärtspunkte zu holen", gibt sich Teamleiter Helmut Dorndorfvorsichtig optimistisch. Gemeint ist das brandgefährliche MTV-Angriffsduo mit Julian Hartje und Kai Wedig. Zudem laufen viele Aktionen über den "bulligen" Kreisläufer Jan Gäbke. Die Weserstädter müssen höllisch aufpassen. Ansonsten droht auch die erste Auswärtsniederlage. Anwurf: Sonntag, 17.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare