weather-image
23°
21:29-Niederlage für Schaumburg Nord

HSG II in der Lernphase

Handball (seb). Mit der zweiten Saisonniederlage im Gepäck ist die HSG Schaumburg Nord II vom MTV Großenheidorn II verabschiedet worden. 21:29 (11:17) unterlag die HSG-Reserve, und nahm eine wichtige Erkenntnis mit. "Wir müssen einfach lernen, dass sind zu viele Fehler", erklärte HSG-Coach Holger Schrage.

Gerade im Angriff, das zeigen nur 21 erzielte Treffer, war die HSG unterlegen. Viele technische Fehler leistete sich die Mannschaft, die Gastgeber nutzten diese Fehler. Schnell wurde deutlich, wohin die Reise ging, 2:8 lag die HSG hinten. "Wir sind mit ihrem starken Rückraum nicht zurecht gekommen", befand Schrage, der seine Abwehr auf eine offensivere Variante umstellte. An den beiden Torhütern Lars Heinrich Struckmeier und Gunnar Schaper lag es nicht. Nach dem Seitenwechsel blieb der Abstand, die junge Mannschaft der Gastgeber spielte munter weiter. 15:22, 19:26, die HSG kam nicht entscheidend näher. Neben den technischen Fehlern gehörten Würfe aus nicht vorbereiteten Situationen zum Repertoire der HSG, das Ergebnis war dem schlechten Angriff geschuldet. "Der Gegner war klar besser, an denen können wir uns zurzeit nicht messen", zeigte Schrage zeigte Sportsgeist. HSG II: Steinmeyer 7, Brockmann 6, Steinert 3, Dittmann 2, Lathwesen 2, Hacker 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare