weather-image
24°

HS Bückeburg mit fantastischer Moral, aber ohne Punkte

Handball (mic). Trotz der starken Vorstellung beim MTV Ashausen/Gehrden reisen die Oberliga Handballerinnen des Tabellenletzten HS Bückeburg 04 ohne große Ambitionen zum Spitzenreiter TuS Jahn Hollenstedt.

Melanie Konsog

"Das ist schon deprimierend! Insgesamt wird die Mannschaft immer besser. Die Mädchen sind fleißig im Training, stellen sich immer wieder der schwierigen Situation und haben sogar vom Gegner und fairen Publikum am vergangenen Wochenende ein dickes Lob für die tolle Energieleistung erhalten. Aber das erste Erfolgserlebnis bleibt weiterhin aus", bewundert HSB-Coach Manfred Berndt die fantastische Moral und Einstellung seiner Truppe. Mit Neuzugang Silke Fanslau hat das junge HSB-Team auf jeden Fall mehr spielerisches Potential. Melanie Konsog blühte im Angriff förmlich auf und hatte mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Am Kreis war Berit Tosch ein ständiger Unruheherd. Mit dem gleichen Engagement wollen die Bückeburgerinnen den Spitzenreiter ärgern und die Partie möglichst lange offen gestalten. Vielleicht unterschätzt der große Favorit den bislang sieglosen Tabellenletzten. Die HSB-Crew wird in Bestbesetzung auflaufen. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und die Moral ist ungebrochen. Anwurf: Samstag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare