weather-image

HS Bückeburg in Rohrsen wird verlegt

Handball (mic). Das Spitzenspiel in der Frauen-Landesliga zwischen dem unangefochtenen Tabellenführer MTV Rohrsen und der aufstrebenden HS Bückeburg 04 wird verlegt.

Bereits in der vergangenen Woche musste das Derby gegen den VfL Bad Nenndorf wegen akuter Verletzungssorgen der HSB-Spielerinnen verlegt werden. "Die Lage ist nicht besser geworden. Wir pfeifen wirklich aus dem letzten Loch", klagt HSB-Vorsitzender Bernd Schramme. Mit Berit Tosch (Ellenbogenverletzung), Melanie Konsog (Rückenprobleme), Jennifer Herrmann (Schilddrüsenerkrankung), Nadine Weiß (Schulterverletzung), Claudia Best (Achillessehnenentzündung), Martina Pante (Fußoperation), Nicole Domke (Fußverletzung) und den beiden erkrankten Denise Gbur sowie Angela Seifert sind bei dem Tabellensechsten allein neun Stammspielerinnen verletzt oder angeschlagen. Der Spitzenreiter MTV Rohrsen hat sich sehr fair verhalten und einer Spielverlegung zugestimmt. Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare