weather-image
19°

Holzpuppen sollen Raser ausbremsen

Raser

Unsen (CK). Ein Dorf im Ausnahmezustand: Um sich gegen Raser in der Süntel-Ortschaft zur Wehr zu setzen, haben die Bewohner von Unsen entlang der Straßenränder Holzuppen und einfache Gestelle bekleidet mit leuchtenden Warnwesten postiert. Sie sollen Autofahrer an das geltende Tempolimit im Ort erinnern.

Die Bürger halten die Verkehrssituation für nicht mehr tragbar. „Es geht dabei nicht um das Verkehrsaufkommen, sondern um die gefahrene Geschwindigkeit. Es wird zu schnell gefahren“, sagt Ulrich Bittner vom Aktionsbündnis „Fahr fair für uns im Sünteltal“.

Die Verkehrslage im Ort ist prikär: Man habe kein „Gefühl von Ortschaft“, die abschüssigen Einfahrten und langen Geraden – vor allem an den drei Ortsein- beziehungsweise Ortsausgängen - lüden regelrecht zum Rasen ein. „Die Ortseingänge werden nicht von den Autofahrern als solche wahrgenommen, und die hohen Geschwindigkeiten setzen sich innerorts fort“, beklagt Bittner.

Die Vertreter des Aktionsbündnisses möchten erreichen, die Geschwindigkeiten durch geeignete und finanzierbare verkehrsberuhigende Maßnahmen bereits an den Ortseingängen reduziert werden und erhoffen sich damit eine Wirkung für den gesamten Ort. Bisher habe die Stadt auf die Klage der Bürger immer nur mit dem Verweis "zu teuer" reagiert, sagt Dr. Hermann Niederhut, der seit 25 Jahren dem Ortsrat angehört.

Welche Vorschläge die Bürgerinitiative für eine Verkehrsberuhigung hat, lesen Sie in der Dewezet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare