weather-image
15°
Widrige Fahrt zum Anhängerkauf: Erst streikt das fast 50 Jahre alte TLF 24, dann der Computer der Werksvertretung

Holzpartikel im Tank setzen den "Löwen" außer Gefecht

Bückeburg. Der "Verein zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge, Geräte und Literatur Bückeburg" hat ein weiteres Fahrzeug erwerben können. Zu dem historischen Tanklöschwagen TLF 24 ("Löwe"), der bis zum Jahr 1996 bei der Ortswehr Bückeburg-Stadt eingesetzt worden war, ist Anfang 2006 mit einem neuen Mitglied auch ein weiterer Feuerwehr-Oldtimer hinzu gekommen. Es handelt sich um ein früher bei der Werksfeuerwehr von Heye-Glas in Obernkirchen eingesetztes Fahrzeug. Aus Bundeswehrbeständen angeschafft worden ist ein Anhänger, passend zum TLF 24.

Nach kleiner Odyssee endlich daheim: Der knallrote "Löwe" mit se

Seit der letzten Hauptversammlung des Vereins ist in der Satzung die Förderung der Arbeit der Jugendfeuerwehr im gesamten Stadtgebiet in Bückeburg festgeschrieben, insofern die Förderung des Nachwuchses der aktiven Feuerwehr unserer Stadt. Neben vereinsinternen Erfordernissen - Teilnahme an Oldtimertreffen mit Beförderung von Reisegepäck der Teilnehmer und ihrer Zelte, Ausstellen von historischen Geräten aus der Sammlung des Vereins und deren Transport - sollen zum Beispiel Jugendzeltlager oder Orientierungsmärsche der Jugendfeuerwehr durch Materialtransporte unterstützt werden. Das Abholen desüber das "Verwertungsunternehmen des Bundes" (VEBEG) gekauften Anhängers aus dem Bundeswehrdepot in Goch am Niederrhein entpuppte sich als kleine Odyssee. Die Fahrt nach Goch sollte von drei Vorstandsmitgliedern mit dem TLF 24 erfolgen. Bis Herford verlief die Fahrt auch wunschgemäß. Dann jedoch traten Probleme mit der Kraftstoffanlage des nahezu 50 Jahre alten Fahrzeugs auf. In Bielefeld war die Reise mit dem Oldtimer zunächst beendet. Ein "Gelber Engel" des ADAC konnte in diesem Fall nicht weiterhelfen. Nach mehreren Handytelefonaten wurde der Havarist zur Berufsfeuerwehr in Bielefeld dirigiert. Die Feuerwehrkameraden auf der Hauptwache gaben sofort Hilfestellung. Der Kfz-Meister der Berufsfeuerwehr konnte die Ursache der Störung finden. Mangels passender Dichtungen wurde der Oldtimer mit einer Empfehlung der Feuerwache an die nahe gelegene Mercedes-Werksvertretung weitergereicht. Dort hatte der Computer ein Problem: Typ und Fahrgestell-Nummer des historischen Löschfahrzeugs von 1957 konnte er nicht verarbeiten. Durch Hinweise der Bielefelder Feuerwehrkameraden und mit Hilfe des Telefons der Wache war innerhalb einer Dreiviertelstunde ein Mietmöbelwagen mit geeigneter Anhängerkupplung zur Stelle. Damit erreichten die Bückeburger 15 Minuten nach der vereinbarten Zeit das Depot in Goch, wo bereitwillige Helfer beim Umrüsten des Anhängers zupackten und das Fahrzeug mit den zugehörigen Austauschteilen technisch auf "zivil" umrüsteten. Ein weißer Möbelwagen trat nun mit einem in Tarnfarben gescheckten Bundeswehranhänger im Schlepptau die Reise Richtung Bielefeld an. Inzwischen war dort auch der Oldtimer wieder "flott" gemacht worden. Ein Kraftstofffilter (an versteckter Stelle unterm Fahrzeug und hinter dem Tank) war völlig verstopft, und zwar mit ziemlich feinen Holzpartikeln, die irgendwie in den Tank geraten sein müssen. Der Möbelwagen wurde in Bielefeld zurückgegeben, der Oldtimer brachte klaglos sein "neues" Anhängsel nach Bückeburg. Am Feuerwehrgerätehaus Röntgenstraße wurde das Gespann bereits von einigen Feuerwehrkameraden begrüßt, unter ihnen mehrere Vereinsmitglieder und die Betreuer der Jugendfeuerwehr. Bis zu seinem 50. Geburtstag im Jahr 2007 wird der Tanklöschwagen aufgearbeitet, der Anhänger seinem Fahrzeug farblich angepasst. Noch in diesem Monat wird der Transportanhänger dem TÜV zur Abnahme vorgestellt und für den Straßenverkehr wieder zugelassen. Der 50. Geburtstag des historischen Tanklöschfahrzeugs wird im Juni 2007 mit einer Veranstaltung gewürdigt. Dazu gehört eine Fahrzeugschau, zu der bereits über 20 Feuerwehr- und andere Oldtimer sowie außerdem eine Anzahl interessanter Fahrzeuge verschiedener Hilfsorganisationen und Werkfeuerwehren angemeldet worden sind. Information: Werüber die Aktivitäten des "Vereins zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge Bückeburg" mehr erfahren möchte, kann über die Internetseite der Feuerwehr - www.feuerwehr-bueckeburg.org - unter dem Link "Oldtimerverein" eine Menge erfahren. Der Verein freut sichüber Unterstützung und Förderung seiner Arbeit in jeglicher Form. Die Mitglieder treffen sich im Sommerhalbjahr regelmäßig am 2. Donnerstag eines jeden Monats in Müsingen an der Müsinger Straße 16, um an den Vereinsfahrzeugen zu arbeiten. Termine: Am letzten Juniwochenende nimmt der Verein an einem Oldtimertreffen in Thale im Kreis Quedlinburg am Harz teil. Am 2. Juli ist der Oldtimer beim Jubiläum der Jugendfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum zu sehen. Vom 14. bis 16. Juli fährt er zum 10-jährigen Bestehen des Feuerwehr-Oldtimervereins Stadthagen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare