weather-image
25°
Die 14-Jährige holt in Quickborn die Goldmedaille im Einzel und Doppel

Hohenrodenerin Sonja Radtke ist zweifache Norddeutsche Meisterin

Tischtennis (la). Sonja Radtke hat am vergangenen Wochenende den bislang größten Erfolg ihrer noch jungen Tischtenniskarriere errungen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Schülerinnen in Quickborn bei Hamburg holte die 14-jährige Hohenrodenerin gleich zweimal Gold.

Sonja Radtke aus Hohenrode zeigte bei den Norddeutschen Meisters

Die besten 32 Schülerinnen Norddeutschlands hatten sich für die Meisterschaften qualifiziert. In der Einzelkonkurrenz wurde zunächst in Gruppen gespielt. Sonja Radtke konnte zwei ihrer drei Gruppenspiele souverän in drei Sätzen gewinnen. Lediglich in einem Spiel wurde es eng für die Niedersächsin, aber im Entscheidungssatz konnte sie sich schließlich doch gegen ihre Konkurrentin aus Berlin durchsetzen und zog damit als Gruppenerste in die Finalrunde ein. Am zweiten Tag begann das Turnier mit den Doppelkonkurrenzen. An der Seite von Linda Kleemiß (ebenfalls aus Niedersachsen), konnte Sonja Radtke die beiden ersten Spiele gewinnen. Dann ging es zunächst im Einzel mit dem Achtelfinale weiter. Hier traf Sonja Radtke auf Svenja Haugh aus Mecklenburg-Vorpommern, die sie klar in drei Durchgängen besiegte. Im Viertelfinale gegen Lisanne Liebich aus Hamburg wurde es dann schon knapper. Aber auch diesmal zeigt sie Nervenstärke und setzte sich im Entscheidungssatz durch. Dann hieß es wieder umdenken, denn die nächsten Doppelrunden standen an. Die Paarung Radtke/Kleemiß gewann das Viertel- und das Halbfinale und hatte die Silbermedaille damit schon sicher. Doch vorher musste Sonja Radtke im Halbfinale der Einzelkonkurrenz gegen Christin Reiß aus Brandenburg antreten. Mit 3:1 Sätzen gewann sie die Partie und zog ins Finale ein. Hier war ihre Gegnerin Linda Diekow aus Brandenburg. Es sollte ein spannendes und hochklassiges Finale werden. Im fünften Satz, der die Entscheidung bringen musste, lag Sonja Radtke 4:7 hinten, konnte aber die Partie noch einmal umbiegen und schließlich knapp mit 11:9 gewinnen. Der Jubel bei der 14-Jährigen, ihren Teamkollegen und Landestrainer Frank Schönemeier war riesig - Sonja Radtke hat sich den Titel Norddeutsche Meisterin geholt und damit den bislang größten Erfolg in ihrer noch jungen Tischtenniskarriere erzielt. Im Doppelendspiel konnte sie sogar noch einen draufsetzen. Mit ihrer Partnerin Linda Kleemiß setzte sie sich gegen die ebenfalls niedersächsische Paarung Maria Shiiba und Svenja Bohm klar mit 3:0 durch und gewann damit die zweite Goldmedaille. Doch der Erfolg des niedersächsischen Nachwuchstalentes kommt nicht von ungefähr. Sonja Radtke, die schon als Fünfjährige mit dem Tischtennisspielen begonnen hat, trainiert vier Mal pro Woche im Landesstützpunkt in Hannover und nimmt an den Wochenenden an Trainingslehrgängen oder Turnieren teil. Ihre Punktspiele bestreitet sie für Hannover 96 in der Damen-Oberliga. An Freizeit, wie sie 14-Jährige "normalerweise" gestalten, ist bei Sonja nicht zu denken. "Es macht mir aber trotzdem viel Spaß und ich freue mich natürlich wahnsinnig, dass ich jetzt zweifache Norddeutsche Meisterin bin", sagte die überglückliche 14-Jährige.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare