weather-image
22°

HMT-Aufsichtsrat vertagt Entscheidung zum Thema Stadtmanager

Schoormann

Hameln (kar). Keine Annäherung der unterschiedlichen Standpunkte zum Thema Stadtmanager hat es bei der Sitzung des HMT-Aufsichtsrats gegeben. Wenn es um das Thema Stadtmanager geht, gibt es zwei unterschiedliche Auffassungen. „Wie nicht anders zu erwarten, ist die Analyse des Ist-Zustands unterschiedlich ausgefallen und daher gibt es auch unterschiedliche Lösungsvorschläge, die sich nicht angenähert haben“, fasst Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Schoormann das Ergebnis der Debatte zusammen.

Den Stein ins Rollen gebracht hatte Stefan Schlichte mit seiner Kündigung zum 1. September. Es ist bereits der dritte Stadtmanager, der innerhalb kürzester Zeit das Handtuch wirft. Die Frage, was schief läuft in Hameln, beschäftigt  jetzt auch den Aufsichtsrat und hat dessen Mitglieder in zwei Lager gespalten. „Weiter machen wie bisher und einen neuen Mann suchen“, sagen die einen. „Strukturen verändern und Kräfte bündeln“, fordern die anderen. Beide Auffassungen sollen als Anträge eingebracht werden, „die in der nächsten Sitzung zur Abstimmung kommen“, sagt Schoormann. Die findet am 9. August statt und könnte mit der Abstimmung über die Anträge die Weichen stellen für ein neues Stadtmanagement.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare