weather-image
15°
Jörn-Christian Prange regiert "Ruhe Siegt" / Kalthegener: Schöne und gemütliche Runde

"Himmelfahrtskommando" als Schützenkönigin

Cammer (bus). Jörn-Christian Prange hat am Himmelfahrtstag die Königswürde des Schützenvereins "Ruhe Siegt" Cammer errungen. Prange setzte sich in einem überaus spannenden Wettbewerb erst im dritten Stechen gegen Klaus Westphal und Frank Lahmann durch. Das derzeit einzige mit Festzelt-Ambiente gefeierte Dorfschützenfest Bückeburgs musste in diesem Jahr ein wenig den verdrießlichen Witterungsverhältnissen Tribut zollen. Die Schützen warfen indes die Flinte nicht ins Korn und feierten "in sehr schöner und sehr gemütlicher Runde" (Schützenchef Christoph Kalthegener) ein Fest, das kaum Wünsche offen ließ.

Majestäten, Pokalgewinner, Verantwortliche und Königspaar 2006 (

Das Festgeschehen hatte bereits am Freitag, 19. Mai, mit dem Aufstellen der Fahne bei dem bis dahin amtierenden König Frank Lahmann seinen Auftakt genommen. Am Mittwoch, 24. Mai, begannen - musikalisch umrahmt von einem allseits mit viel Beifall quittierten Premierenauftritt der Cammeruner Dorfkapelle - die schießsportlichen Auseinandersetzungen. In deren Endabrechung ließ im Pokalwettstreit der örtlichenVereine der Sportverein Päpinghausen/Cammer mit dem besten Einzelschützen Hans-Georg Terner vorneweg sowohl die aktive als auch die passive Vertretung der Dorfjugend hinter sich. Der Pokal der Könige ging an den "Ruhe Siegt"-Vorsitzenden Kaltenheger. Als Schülerkönig (Luftgewehr) notierte Schießsportleiter Uwe Kiel Lars Kellermeier, als Jugendkönig (Kleinkaliber) Arndt Meier. Der Jugendkönig erwies sich auch in der Konkurrenz "Wildmotiv" als Bester. Erstmals habe ein Jugendlicher diesen Wettbewerb gewonnen, unterstrich Kalthegener mit Blick auf die erfolgreiche Nachwuchsarbeit von "Ruhe Siegt". Außer den Auseinandersetzungen vor den Scheiben hatte das Schützenfest mit einem Gottesdienst im Festzelt, einem Erbsensuppen-Mittagstisch, einer gut besuchten Cafeteria im Gemeinschaftshaus, einem vergnüglichen Abend mit Diskjockey Holger sowie den Auftritten der Feuerwehrkapelle Bierde-Schlüsselburg und der Sülter Musikanten auch jenseits der schießsportlichen Auseinandersetzungen allerhand zu bieten. Apropos "Sülter Musikanten": Dem in Cammer zunächst mit zehn Interpreten musizierenden Ensemble könnte fürderhin eine gewichtige Lücke in der Trompetenabteilung entstehen - Bürgerkönig Prange, der das Cammeruner Schützenvolk 1989 schon einmal regierte, spielt bei den musikalischen Stammgästen des Traditionsfestes das aus gebogener Messingröhre mit Schallbecher und Kesselmundstück bestehende Blasinstrument. Was Pranges Ehefrau davon hält, war während der Proklamation nicht in Erfahrung zu bringen. Königin Wiebke war, einem Aufdruck auf der Rückseite ihres Baumwollhemds zufolge, eigentlichin Sachen "Himmelfahrtskommando" unterwegs.

0000417077-12-gross.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare