weather-image
Traditionelle Geschenke in moderner Aufmachung

Hightech unterm Weihnachtsbaum

Jedes Jahr dieselbe Frage, und oft dieselbe Qual. Was soll bloß unter den Weihnachtsbaum, welches Geschenk macht froh? Dass weder Socken noch Krawatten zu den Christbaum-Knallern zählen, zeigen die Weihnachtstrends 2010. Mehr Hightech ist gefragt.

270_008_4407887_FAS_101_2611_Foto_djd_Kodak.jpg

Allem voran stehen Technik-Gadgets stark im Rennen: Tablet-PCs. „Das iPad hat es vorgemacht, und Branchen wie Verbraucher machen es nach. Neben Apple haben auch Samsung oder Hanspree sehr gute Geräte im Handel, die zu Weihnachten starke Nachfragezuwächse erfahren werden“, erklärt Thomas Gronenthal vom IT-Verband Software-Initiative Deutschland. Auch Smartphones werden zum Fest der Liebe verschenkt, hier gewinnen zurzeit vor allem die Geräte mit Touchscreen und Multifunktion. GPS-Navigation und mobiles Internet zählen weiterhin zu den wichtigsten Merkmalen. Auch die Uhren- und Schmuckindustrie spürt den Zuwachs zum Weihnachtsgeschäft. „Mechanische Uhren stehen hoch im Kurs, allerdings weniger die Modelle für vierstellige Kaufpreise: Mehr die Uhren, die viel fürs Geld bieten und langjährig treu ihren Dienst tun“, so Robert Elbl, der mit seinem Namen für die Uhrenmarke „Robert“ steht.

Auch traditionell – aber in neuer Form – werden Bücher verschenkt. Neben den Tablet-PCs bilden E-Book-Lesegeräte mittlerweile eine feste Größe im Buchhandel. Hightech oder Mechanik, digital oder analog – Hauptsache das Geschenk kommt von Herzen und stand auf der Wunschliste. Dann sind sogar Socken, Krawatten oder Strick-Schals erlaubt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare