weather-image
Anmeldungen für Ferienspaß werden ab 14.30 Uhr entgegen genommen / Flohmarkt / Ausschuss lobt Jugendzentrum

Heute sind Warteschlangen im JUZ vorprogrammiert

Eilsen (sig). Am heutigen Sonnabend, 8. Juli, wird nachmittags im Jugendzentrum (JUZ) wieder Hochbetrieb herrschen. Dann können nämlich zwischen 14.30 und 17 Uhr Jungen und Mädchen aus dem Bereich des Badeortes und der angeschlossenen Gemeinden Ahnsen, Buchholz, Heeßen und Luhden ihre Anmeldungen für die Ferienspaßaktionen abgeben. Zeitgleich gibt es dort noch einen Kinder-Flohmarkt.

Alle Angebote zweimal im Internet: Fruttuoso Piccolo am Computer

Falls heute nicht alles geschafft wird, ist der darauf folgende Montag als Zusatztermin vorgesehen. Mitarbeiter des JUZ stehen dann noch einmal zur gleichen Zeit als Ansprechpartner bereit. In der Sitzung des zuständigen Fachausschusses der Samtgemeinde für Jugend und Sport im Rathaus wurde deutlich, dass Fruttuoso Piccolo wieder die Hauptlast der Vorbereitung trug. An einem gemeinsamen Vorgespräch wie im Vorjahr zeigten die mitwirkenden Vereine und Organisationen kein Interesse. Der Leiter des Jugendzentrums ließ sich aber davon nicht entmutigen, sondern nahm die notwendigen Absprachen und Klärungen per Telefon vor. Es gab einige Absagen, aber auch wieder einige neue Anbieter. Dazu gehören die Freie Evangelische Gemeinde, der Reit- und Ausbildungsstall von Stefan Gerhardt, der Heeßer Schützenverein und der Luhdener Sportverein. Insgesamt bringen 16 Veranstalter immerhin 29 Aktionen auf die Beine. Zählt man den Flohmarkt hinzu, sind es sogar 30. Die Vorsitzende des Fachausschusses, Christel Bergmann, dankte Fruttuoso Piccolo und seinem Team für das absolut vorzeigenswerte Angebot, das den Kindern in den Sommerferien zusätzliche Abwechslung verspricht. In ihren Augen sollten vermehrt auch Aktionen für die "ganz jungen" Mädchen und Jungen ins Programm aufgenommen werden. Der JUZ-Leiter meint, dass man sich bewusst mehr auf die Schulkinder ausgerichtet habe. Man müsse dann beim nächsten Mal durchdenken, ob und was man für die noch Kleineren auf die Beine stellen könne. Alle notwendigen Daten über den gesamten Ferienspaß lassen sich jetzt auch im Internet abfordern unter der Homepage der Samtgemeinde (www.badeilsen4u.de) oder auf der Seite des Jugendzentrum (www.juz-eilsen.de). Außerdem wurden die Grundschule und der Kindergarten in Heeßen mit als Abreißblock hergestellten Kalendern und mit Plakaten versorgt. Weitere Exemplare sind noch bei der Verwaltung der Samtgemeinde und im Jugendzentrum zu erhalten. Nicht zufrieden zeigte sich der JUZ-Leiter mit dem Publizieren des Angebotes in anderen Gemeinden. In Buchholz zum Beispiel bestehe kein Plakatierungsangebot, so dass man die Programme dort nicht anbringen könne. "Vermutlich sind wir der einzige Anbieter im Landkreis, der seine Ferienspaßaktionen gleich zweimal im Internet präsentiert", erklärte Fruttuoso Piccolo dem Fachausschuss. Er unterstrich, dass in keinem Fall irgendwelche Anmeldungen im Voraus angenommen werden. Um niemanden zu benachteiligen, dürfen nur maximal zwei Kinder von einem Familienangehörigen gleichzeitig für die gewünschte Veranstaltung angemeldet werden. Danach muss man sich wieder hinten in die Warteschlange begeben. Weil das Jugendzentrum allein acht statt bisher sechs Veranstaltungen ausrichtet, beantragte das Team einen höheren Zuschuss als im Vorjahr. Dieser durchaus gerechtfertigte Aufwand laufe über ein anderes Budget, versicherte die Kämmerin Svenja Edler. Der Ausschuss genehmigte einstimmig einen Zuschuss von 150 Euro für die Kirchengemeinde und von 100 Euro für den TSV Bad Eilsen. Insgesamt stehen im Haushalt für diesen Zweck 800 Euro bereit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare