weather-image
15°
Favoriten aus Hagenburg souverän weiter / Noch 16 Mannschaften dabei

Herren starten in die vierte Pokalrunde

Tischtennis (la). Die dritte Schaumburg Pokalrunde der Herren ist beendet. Große Überraschungen hat es nicht gegeben. Die Favoriten aus Hagenburg sind souverän in die nächste Runde eingezogen. Der Regionalligist hat klar mit 9:2 in Liekwegen gewonnen.

Knapp war das Ergebnis zwischen dem Kreisligisten TSV Hohenrode II und der SG Rodenberg II aus der 1. Bezirksklasse. Die Teams trennten sich mit einem Remis, wobei die Hohenroder mit einem gewonnenen Satz mehr in die nächste Runde einziehen konnten. Bis in die vierte Runde schafften es 16 Mannschaften und Pokalchefin Edeltraut Hoppe hat die Paarungen ausgelost. Der PSV Stadthagen hat das "Glückslos" bekommen und darf sich mit dem "Überteam" des TSV Hagenburg messen. Die Mannschaft aus der 1. Bezirksklasse bekommt eine Vorgabe von fünf Punkten und hat daher eine kleine Außenseiterchance. Folgende Mannschaften treffen aufeinander: PSV Stadthagen I (1.Bez) - TSV Hagenburg I (RL), TSVHohenrode II (KL) - TSV Algesdorf I (BL), TTC Borstel I (2.Bez) - TSG Ahe-Kohlenstädt I (1.Bez), TSV Algesdorf II (2.Bez) - TS Rusbend I (BL), SG Rodenberg III (KL) - TV Bergkrug I (BOL), VfL Bad Nenndorf II (2.Bez) - TSV Todenmann-Rinteln I (BL), SV Obernkirchen I (1.Bez) - MTV Rehren I (BOL) undSG Rodenberg I (BL) - TSV Hagenburg II (VL). Diese Spielrunde muss bis zum Sonntag, 4. März, beendet sein. Natürlich wird weiterhin mit einer Vorgabe von einem Punkt pro Spielklasse gespielt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare