weather-image
18°
Historisches Schützenfest in Hemeringen vom 18. bis 21. Juni 2010

Hemeringen feiert

Wilde Horden von Räubern, feindliche Alpenjäger und eine angriffslustige Kavallerie nähern sich mehr und mehr Klein Berlin – der Tag der entscheidenden Schlacht um die Festung Königstein rückt näher. Noch mehr Freiwillige als vor vier Jahren sind diesmal dem Aufruf zur Mobilmachung gefolgt. Morgen beginnt das große dreitägige Schützenfest, dessen Höhepunkte am Sonntag die Schlacht am Hemeringer Berg und am Montag das Gefecht in Wahrendahl sind. König Friedrich-Wilhelm I. (Lange) und seine Truppen sind gerüstet, das zeigte sich beim letzten Exerzieren, und vor allem gestern Abend, als der Tross im Freistaat Wahrendahl einzog. „Am kommenden Montag wollen die Königstreuen das kleine Dorf von marodierenden Horden befreien“, verspricht Kommandeur Oberst von Kirchberg (Olaf Hrabak).

270_008_4308708_hemer10IMG_8323.jpg

Die Akteure mussten in den letzten sechs Wochen viel Schweiß vergießen. Seine Majestät König Friedrich-Wilhelm I. hatte, als die ersten feindlichen Gesellen sich Klein Berlin, wie Hemeringen auch genannt wird, näherten, die Mobilmachung befohlen. Jede Woche trafen sich die Kompanien zum Üben. Sie sind sich dem Ernst der Lage bewusst, manchmal wurde bis nach dem ersten Hahnschrei exerziert. Um für ihr historisches Fest zu werben, machten sich die Hemeringer vor vier Wochen auf und besuchten die Nachbardörfer. Überall wurden sie freundlich empfangen. So konnten König Friedrich-Wilhelm I. und Seine Königin Anja I. bei der Werbetour in Lachem und Haverbeck, in Herkendorf und Demkerbrock einen fröhlichen Tag verleben.

An die Befreiungskriege der Jahre 1813 bis 1815 erinnert die Schlacht am Hemeringer Berg. Alle vier Jahre rüsten die Einwohner in Klein Berlin für das historische Spektakel mit dem Sturm auf die Festung Königstein. Stolz ließ Seine Majestät gestern Abend in Halle 26 in Wahrendahl seine Truppen antreten. Bataillonskommandeur, Oberst von Kirchberg, meldete die Stärke. Eine Beförderung wurde vorgenommen, Leutnant Furche (Carsten Amelung) von den Bummsköppen zum Oberleutnant ernannt. Sabine Blachnik durfte für die zehnmalige Teilnahme am Fest ebenso einen Orden entgegennehmen wie Oberreiterin Sabine Stiller.

Am morgigen Freitagabend beginnt das historische Schützenfest mit der Disco im Festzelt. „Am Sonnabend wird es ernst, auch für das junge Volk in Klein Berlin“, lässt Oberst von Kirchberg wissen. Um 14 Uhr beginnt die Generalprobe. Alle Kompanien treten auf der Wiese des Generals Kantholz (August Wolter) in der Herkendorfer Straße an. Am Abend gegen 20.30 Uhr ist Großer Zapfenstreich auf der Gefechtswiese unterhalb des Waldes – erstmals treten alle Kämpfer in Uniform an. Am Sonnabend ist auch Tanz im Festzelt.

270_008_4308707_hemer10IMG_8330.jpg
270_008_4308702_hemer10IMG_8357.jpg
270_008_4308701_hemer10IMG_8358.jpg
270_008_4308710_hemer10Koenig_041.jpg
270_008_4308707_hemer10IMG_8330.jpg
270_008_4308702_hemer10IMG_8357.jpg
270_008_4308701_hemer10IMG_8358.jpg
270_008_4308710_hemer10Koenig_041.jpg

Am Sonntagmorgen wird Seine Majestät mit den Offizieren frühstücken und die letzten strategischen Einzelheiten besprechen. Natürlich gratulieren die geladenen Gäste Ihrer Majestät Anja I. zum 40. Geburtstag, den sie an diesem Tag feiern kann. Um 13.30 Uhr ziehen die Kompanien durchs Dorf zum Schlachtfeld vor dem Wald oberhalb des Sportplatzes. Ist die Festung Königstein gefallen, nimmt König Friedrich-Wilhelm I. die Parade ab. Anschließend eröffnen Königin Anja I. und ihr Gemahl den Tanzabend.

Nach dem Katerfrühstück, das am Montag um 9 Uhr im Festzelt beginnt, ziehen die Klein Berliner nach Wahrendahl. Versprengte Räuber, Kavalleristen und Alpenjäger haben sich dort verschanzt und bedrohen die königlichen Einheiten. Es gibt kein Verschnaufen – kaum hat der König Wahrendahl eingenommen, zieht er mit seinem Gefolge durch Hemeringen. Dort stellen sich ihm widerspenstige Frauen entgegen, die Barrikaden errichtet haben. Sie werden von Zippören gefangen genommen und von der Kavallerie ins Gefängnis gebracht. Dort können sie später von ihren Männern ausgelöst werden.

Am Montagnachmittag knallen im Schützenhaus die Büchsen. Der Nachfolger für König Friedrich-Wilhelm I. wird gesucht. Alle Offiziere müssen am Schießen teilnehmen. Der neue Würdenträger muss nicht nur ein treffsicherer Schütze sein – auch Führungsqualitäten muss er besitzen, um auf den Thron steigen zu können. bj

Programm:

Freitag, 18. Juni 2010 ab 20.00 Uhr

Zeltdisco für Jung und Alt

Samstag, 19. Juni 2010

ab 20.00 Uhr Großer Zapfenstreich

anschließend Tanz im Festzelt Sonntag, 20. Juni 2010

13.00 Uhr

Antreten am Gasthaus Wolter

ab 14.30 Uhr Schlacht am Hemeringer

Berg mit Einnahme

der Festung Königstein Parade vor seiner Majestät

Friedrich-Wilhelm I.

anschließend Tanz im Festzelt Montag, 21. Juni 2010

ab 9.00 Uhr

Katerfrühstück

Kampf um Wahrendahl Umzug durch Hemeringen

Raub widerspenstiger Frauen Königsproklamation

ab 18.00 Uhr

anschließend Tanz im Festzelt

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare