weather-image
15°

Hausdurchsuchungen bei Neonazis zu Beginn der Aktionswoche

Bückeburg. Mit Wohnungsdurchsuchungen bei einschlägig bekannten Neonazis haben in Bückeburg die Aktionswochen „Farbe bekennen – für Demokratie in Bückeburg!“ begonnen, mit der sich die Stadt gegen die zunehmende Gewalt insbesondere der Rechtsradikalen zur Wehr setzt.

Beamten beschlagnahmten nach Informationen unserer Zeitung Sprengstoff, Computer und Handys. Am Morgen legten im Rahmen einer Feierstunde Vertreter der jüdischen Kultusgemeinde und der Stadt Kränze am Gedenkstein hinter dem Stadthaus nieder. Der Vorsitzende der Gemeinde Leonid Feldbein mahnte angesichts der Entwicklung in Bückeburg: „Seit wachsam gilt auch heute noch.“ Mittags bildeten fast alle Schüler und Lehrer des Adolfinums eine Menschenkette rund um ihr Schulgebäude und erinnerten so ebenfalls an die Reichspogromnacht. Am Abend fand nach einem Sternmarsch von den Stolpersteinen in der Innenstadt die offizielle Eröffnung der Wochen vor dem Rathaus statt.

Mehr lesen Sie morgen in Ihrer LZ/SZ.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare