weather-image
18°
Am 5. Oktober sind mehr als 40 Aussteller dabei / Kürbisse werden prämiert / Neuauflage im nächsten Jahr geplant

Handel wirbt mit 10 000 Flyern fürs Umwelt- und Biofest

Bückeburg (tw). "Das Umwelt- und Biofest", sind Klaus Everding und Jürgen Klaubert überzeugt, "wird am Sonntag, 5. Oktober, ein Riesenerfolg werden". Die beiden Handel Aktiv-Vorstände sind sich ihrer Sache so sicher, dass sie sogar schon einen weiteren Termin fürs Folgejahr gebucht haben - 4. Oktober 2009 und abermals ein Sonntag. "Dann", verspricht das Duo, "werden wir neben der Langen Straße auch noch die Neben gassen ins Fest mit einbeziehen".

Für die Sieger-Kürbisse gibt's Geldpreise. Foto: Archiv

Der Glaube an den bahnbrechenden Erfolg des früher als "Kürbisfest" bekannten Events steht alles andere denn auf tönernen Füßen, denn: "Wir haben mehr als 40 Aussteller, die am 5. Oktober zwischen 13 und 18 Uhr mit von der Partie sind", sagt Everding nicht ohne Stolz. "Das", ergänzt Klaubert, "sind doppelt so viele wie 2007". Wenn das Stadtzentrum am - verkaufsoffenen - Sonntag tatsächlich schwarz vor Menschen sein wird, dürfte das aber auch daran liegen, dass Handel Aktiv für das Fest die Werbetrommel besonders eifrig gerührt hat. "Wir haben nicht weniger als 10 000 Flyer drucken und sie außer in Bückeburg auch in Minden, Stadthagen und Rinteln verteilen lassen", berichten die Vorstände. Im Wortsinn "natürlich" stehen die Produkte und Informationen der gewerblichen Anbieter im Mittelpunkt des Umwelt- und Biofestes. Aber drum herum hat Handel Aktiv ein unterhaltsames Rahmenprogramm gebaut, welches den Nachmittag zu einem Erlebnis für die ganze Familie machen soll - also auch und gerade für den Nachwuchs. "Vier Kindergärten", sagt Everding, "werden sich jeweils mit einem eigenen Stand präsentieren und Aktionen für die Kleinen anbieten; das werden Malen, Basteln und vieles mehr sein." Die Kindergärten können ihre Stände am Sonntagmorgen ab 9 Uhr aufbauen. Darüber hinaus hat Handel Aktiv für die Steppkes ein Ponyreiten organisiert. "Die Pfadfinder", weiß Klaubert, "werden gleich mehrmals gefordert sein." Zum einen werden sie über das Leben im Einklang mit der Natur informieren, zum anderen Kaffee und Kuchen anbieten. Last, but not least kommt ihnen eine "tragende" Rolle beim Kürbiswettbewerb am Bücki-Brunnen zu. Wie der aussieht, erläutert Everding: "Wir werden sowohl den schwersten als auch den leichtesten und den skurrilsten Kürbis prämieren." Konkret winken den Siegern - abhängig von der Platzierung - Geldpreise von 100, 50 und 25 Euro je Kategorie. Den Vorständen zufolge werden die Pfadfinder auf Wunsch den Transport besonders schwerer Exemplare übernehmen; der Transport soll mit einer "Ameise" vom Parkplatz bis zum Brunnen erfolgen. "Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, sollte sich direkt an die ,Pfadis' wenden", sagt Klaubert. Auch der "gute Zweck" kommt bei dem Umwelt- und Biofest nicht zu kurz. Wer mag, kann sich auf einem Stehrad abstrampeln; pro zurückgelegtem Kilometer wird Handel Aktiv einen Geldbetrag als Dankeschön an die Kindergärten zahlen. Das Vorstands-Duo bittet die Kaufleute jetzt, ihre Geschäfte am 5. Oktober in großer Zahl zu öffnen und sich mit eigenen Aktionen vor den Ladentüren am Gelingen des Festes zu beteiligen. Info-Hotline für Kurzentschlossene: Jürgen Klaubert, Tel. (0 57 22) 89 16 44.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare